idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.01.2018 11:28

Wissenschaftliche Unterstützung im Beirat Sprache

Thomas Richter Öffentlichkeitsarbeit
Georg-August-Universität Göttingen

    Die Germanistin und Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen, Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, berät das Goethe-Institut weiterhin als Mitglied im wissenschaftlichen „Beirat Sprache“. Das Präsidium des Goethe-Instituts berief sie erneut für die Amtszeit von 2018 bis 2021. Casper-Hehne ist seit 2009 Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen.

    Pressemitteilung Nr. 1/2018

    Wissenschaftliche Unterstützung im Beirat Sprache
    Goethe-Institut beruft Göttinger Germanistin für weitere Amtszeit bis 2021

    (pug) Die Germanistin und Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen, Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, berät das Goethe-Institut weiterhin als Mitglied im wissenschaftlichen „Beirat Sprache“. Das Präsidium des Goethe-Instituts berief sie erneut für die Amtszeit von 2018 bis 2021. Der Beirat Sprache unterstützt das Präsidium und den Vorstand des Goethe-Instituts im Hinblick auf Bildungskooperationen, Fortbildungen, Sprachvermittlung und Sprachprüfungen im Bereich Deutsch als Fremdsprache sowie Multimedia.

    Hiltraud Casper-Hehne ist seit 2009 Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen; seit 2004 ist sie Inhaberin der Professur für Interkulturelle Germanistik/Sprachwissenschaft an der Universität Göttingen. Von 2001 bis 2009 war sie Vorstandsvorsitzende des Fachverbands Deutsch als Fremdsprache, seit 2009 ist sie Mitglied des Beirats. Von 2014 bis 2016 war sie Mitglied im Vorstand der Coimbra-Gruppe, einem Verbund von 40 exzellenten europäischen Hochschulen. Im Jahr 2014 leitete sie den Sachverständigenrat zur Entwicklung einer China-Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in der Kulturwissenschaft, der interkulturellen Wissenschaftskommunikation sowie Sprachenförderung und -bildung. Sie hat zahlreiche EU-Verbundprojekte und deutsch-chinesische Forschungs- und Entwicklungsprojekte geleitet.

    Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Es fördert seit mehr als 60 Jahren die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale Zusammenarbeit. Die in München angesiedelte Abteilung „Sprache“ erarbeitet Unterrichts-, Prüfungs- und Fortbildungsmaterialien für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Die „Bildungskooperation Deutsch“ arbeitet im Ausland mit Erziehungsbehörden und Deutschlehrerverbänden zusammen. Am Standort Göttingen kooperieren die Universität sowie insbesondere die Abteilung Interkulturelle Germanistik und das örtliche Goethe-Institut seit langem erfolgreich in der Sprach- und Kulturpolitik.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne
    Georg-August-Universität Göttingen
    Vizepräsidentin für Internationales
    Wilhelmsplatz 1, 37073 Göttingen
    Telefon (0551) 39-13110
    E-Mail: hiltraud.casper-hehne@zvw.uni-goettingen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-goettingen.de/de/vizepraesidentin+fuer+internationales+prof.+dr.+...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).