idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.01.2018 17:01

2.2. Workshop Köln mit Zertifikat: Agilität im Projektmanagement – aber richtig!

Beate Czikowsky Hochschulkommunikation
Rheinische Fachhochschule Köln

    Derzeit werden die Begrifflichkeiten Digitalisierung und Agilität virulent verwendet und zuweilen ohne jegliche Trennschärfe überstrapaziert. Auf die Kompetenz kommt es an, zur richtigen Herausforderung die passenden Werkzeuge einzusetzen. Die Rheinische Fachhochschule Köln veranstaltet am 2. Februar einen Workshop in Zusammenarbeit mit dem Beraternetzwerk TCI, in dem die Agilen Methoden und ihre Einsatzfelder den klassischen Methoden gegenübergestellt werden. Der Workshop mit abschließendem Zertifikat richtet sich an Führungskräfte mit Verantwortung im Projektmanagement, PMO-Leiter, Programm-Manager, Projektauftraggeber, Projektmanager, an Studierende und Absolvent*innen.

    Die digitale Transformation bestimmt zunehmend die Arbeitswelt und damit auch die Art und Weise, wie wir Projekte managen. Den mit Abstand wichtigsten Ansatz in dieser Entwicklung stellen Agile Methoden dar. Obwohl sie meist ganz einfachen Regeln folgen, muss für erfolgreiche Projekte die passgenaue Methode eingesetzt werden. Leider gilt hier nicht "one fits all", sondern die Methode muss zur Aufgabe und das unternehmerische Umfeld passen. Wichtig ist nicht nur die Methodenkenntnis, sondern auch die Kompetenz, wann welches Werkzeug am besten verwendet wird. Agile Methoden unterscheiden sich und eignen sich für einige Aufgaben mehr als für andere. Hierfür ist der Zusammenhang mit der Aufgabenstellung und des Umfeldes entscheidend.

    Die RFH veranstaltet am 2. Februar einen Workshop in Zusammenarbeit mit dem Beraternetzwerk TCI, in dem die Agilen Methoden und ihre Einsatzfelder den klassischen Methoden gegenübergestellt werden. Es wird aufgezeigt, welchen Prinzipien sie folgen, welche Ideen sich dahinter verbergen und für welche Aufgaben oder Problemlösungen sie sich besonders eignen. Mit dem VDI-Wissensforum wird dann im April ein umfassendes, zweitägiges Seminar mit dem Titel „Agilität richtig managen“ durchgeführt, bei dem die Möglichkeiten und Grenzen agiler Methoden aufgezeigt werden. Dieses Seminar wird im September und Dezember wiederholt.

    In den Veranstaltungen werden Probleme aus der Praxis aufgegriffen und die Fehler identifiziert, die man bei Einführung und Anwendung vermeiden sollte. Es wird eine „Landkarte“ der agilen Methoden entworfen um sie besser den typischen Aufgaben und Problemlösungen zuordnen zu können. Damit lässt sich sehr schnell verdeutlichen, dass es von einer Reihe von Kriterien abhängt, welcher Ansatz letztendlich zielführend ist. Es gilt, die Vorteile zu heben und die Nachteile zu minimieren.

    Ein Tagesseminar an der RFH Köln: Agilität im Projektmanagement – aber richtig (mit Zertifikat)
    02. Februar 2018, 8:45-18:00 | Programm: http://www.rfh-koeln.de/aktuelles/termine/events_und_vortraege/index_ger.html?re...
    Kosten (zzgl. MWSt): € 390 bei Anmeldung bis 19.01.2018, danach 440 Euro.
    Anmeldung: icc@rfh-koeln.de

    Zweitagesseminar mit dem VDI: Agilität richtig managen – Möglichkeiten und Grenzen agiler Methoden im Projektmanagement | VDI-Wissensforum, https://www.vdi-wissensforum.de/
    23. und 24. April Hamburg | 17. und 18. September, Düsseldorf | 04.+ 05. Dezember, Stuttgart

    Pressekontakt: Beate Czikowsky, Beate.Czikowsky@rfh-koeln.de, 0221-20302- 8002


    Weitere Informationen:

    http://www.rfh-koeln.de


    Anhang
    attachment icon 2.2. Workshop Agiles Projektmanagement, RFH Köln

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Wirtschaft
    regional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Workshop Agiles Projektmanagement, RFH Köln


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay