idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.01.2018 09:50

Social Science Open Access Repository (SSOAR) mit neuem Design-Release

Sophie Zervos PR & Marketing
GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

    Das Social Science Open Access Repository (SSOAR) wartet seinen Nutzern mit einigen Neuerungen auf. Das Fachrepositorium für die Sozialwissenschaften hat ein neues Aussehen bekommen und ist dank Responsive Design nun nutzerfreundlich auch bequem über Tablet und Smartphone abrufbar. Das neue Discovery-System unterstützt die gezielte Suche nach Volltexten durch intuitive Bedienbarkeit und facettierte Filterung von Suchergebnissen. Analog zu anderen Diensten wurde SSOAR in den Web-Auftritt von GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften integriert.

    Im Zuge des Release wurden darüber hinaus die Informationsseiten von SSOAR überarbeitet und stellen ab sofort ausführlichere Informationen für die Nutzenden bereit. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem sozialwissenschaftlichen Umfeld sowie kooperierende Einrichtungen wie Verlage oder Forschungseinrichtungen werden gezielt mit für sie relevanten Informationen angesprochen.

    Die Integration von SSOAR in den Web-Auftritt von GESIS bringt zudem den Vorteil, dass SSOAR nun Teil der GESIS-weiten Suche ist, mit deren Hilfe Informationen rund um Forschungsdaten und Open-Access-Publikationen nach verschiedenen Kategorien gesucht werden können. Ein wesentlicher Mehrwert ist die sichtbare Verknüpfung von Open-Access-Publikationen mit den zugrundeliegenden Forschungsdaten, sofern sie bei der Datenregistrierungsagentur da|ra registriert sind und im Volltext ausreichend zitiert werden. Unter www.ssoar.info bleibt SSOAR als eigenes Angebot bestehen, so dass Google-Suchanfragen auch in Zukunft auf diese Seite führen.

    Weitere Neuerungen von SSOAR betreffen die Verschlüsselung aller Seitenaufrufe via HTTPS, die Verbesserung der Social-Media-Sharebuttons sowie die Erstellung neuer Klassifikations-Fachgebiete wie z.B. „Massenmedien“.

    SSOAR war 2007 als DFG-gefördertes Projekt gestartet, um der steigenden Akzeptanz von Open Access Publikationen d.h. frei verfügbaren wissenschaftlichen Wissens zu begegnen und ein fachspezifisches Open-Access-Repository für die Sozialwissenschaften zu entwickeln, das internationale Publikationen an einer Stelle bündelt und mit bestehenden Angeboten verknüpft. Seither hat sich SSOAR etabliert und leistet einen wichtigen Beitrag dazu, die freie Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Publikationen zu fördern und gleichzeitig die Sichtbarkeit aktueller Forschungsergebnisse zu verbessern. Vor dem Hintergrund des 2014 in Kraft getretenen Zweitveröffentlichungsrechts und der zunehmenden Mandatierung der Forschungsförderorganisationen unterstützt SSOAR verstärkt die Selbstarchivierungen insbesondere von Pre- und Postprints von Autorinnen und Autoren sowie Einrichtungen.

    Ansprechpartner bei GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften:

    Dr. Agathe Gebert
    agathe. gebert@gesis.org

    Dr. Sophie Zervos
    Abteilung Wissenstransfer
    Team Kommunikation
    Unter Sachsenhausen 6-8
    50667 Köln
    Tel.: +49 (0)221 – 47694 136
    E-Mail: sophie.zervos@gesis.org

    Als die größte europäische Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften steht GESIS Forscherinnen und Forschern auf allen Ebenen ihres Projekts mit Expertise und Dienstleistungen beratend zur Seite. Mit dieser Unterstützung lassen sich gesellschaftlich relevante Fragen auf der Basis neuester wissenschaftlicher Methoden, qualitativ hochwertiger Daten und Forschungsinformationen beantworten. GESIS kooperiert mit diversen Partner-Universitäten und ist an wichtigen europäischen und internationalen Projekten beteiligt, wie u.a. dem International Social Survey Programme (ISSP), dem European Social Survey (ESS), der European Value Study (EVS), dem europäischen Archivverbund CESSDA und dem OECD-Projekt Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC). Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft unterhält GESIS institutionelle und projektbezogene Kooperationen zu anderen Instituten der Leibniz-Gemeinschaft.


    Weitere Informationen:

    http://www.gesis.org/ssoar
    http://www.ssoar.info
    http://www.facebook.com/gesis.org
    http://www.twitter.com/gesis_org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung, Politik, Psychologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).