idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
31.01.2018 13:22

Wissenschaftsjahr 2018: Pressevorschau Februar 2018

Nina Petersen Wissenschaftsjahr 2018 - Arbeitswelten der Zukunft
Wissenschaftsjahr 2018 - Arbeitswelten der Zukunft

    Aktuelle Veranstaltungen im Wissenschaftsjahr 2018 - Arbeitswelten der Zukunft im Februar 2018

    Berlin, 31. Januar 2018 – „Erleben. Erlernen. Gestalten.“ Unter diesem Motto startet am
    19. Februar die Auftaktwoche zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das Wissenschaftsjahr 2018 lädt Bürgerinnen und Bürger ein, an Veranstaltungen und Aktionen rund um die Arbeitswelten von morgen und übermorgen teilzunehmen, sich zu informieren und mit zu diskutieren.

    Politischer Start ins Wissenschaftsjahr 2018:

    Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka, eröffnet das Wissenschaftsjahr 2018 am 19. Februar im Berliner Dienstsitz des Ministeriums. Die Veranstaltung ist der Startschuss zu einer bundesweiten Auftaktwoche, in der sich das Wissenschaftsjahr 2018 in vier weiteren deutschen Städten präsentiert:
    in Hannover auf der didacta 2018 (20. bis 24. Februar), in Frankfurt am Main auf dem Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (21. bis 22. Februar), in Dortmund bei der DASA Arbeitswelt Ausstellung (23. Februar) sowie in Bonn mit dem Diskussionsformat „Arbeits-Früh-Stück“ (23. Februar).

    Die Auftaktwoche wird begleitet vom InnoTruck, einem doppelstöckigen Ausstellungsfahrzeug. Das BMBF zeigt darin, wie Innovationen unser Leben positiv beeinflussen können. In der ersten Etage wird ab 2018 erstmals eine Dauerausstellung zum Thema des jeweiligen Wissenschaftsjahres präsentiert, diesmal also zu den Arbeitswelten der Zukunft. Der InnoTruck lädt Bürgerinnen und Bürger zunächst am 19. Februar in Berlin zu einem Besuch ein, bevor er am 21. Februar in Hannover und am 23. Februar in Dortmund stoppt – am Rande der didacta und der DASA Arbeitswelt Ausstellung.

    Im Wissenschaftsjahr 2018 wird zudem ein neues Diskussionsformat eingeführt. In bundesweit vier geplanten sogenannten Arbeits-Früh-Stücken kommen in kontroversen Debatten Stimmen aus Wissenschaft und Wirtschaft zu Wort. Das erste Arbeits-Früh-Stück findet am 23. Februar in Bonn statt.
    Eine ähnlich spannende Debatte verspricht auch die erste Veranstaltung der BMBF-geförderten Diskussionsreihe Wissenschaft kontrovers von Wissenschaft im Dialog. Am

    19. Februar ab 19 Uhr wird im WZB – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung das Thema „Arbeit 4.0 – Bildung 4.0. Arbeiten und Lernen wir in Zukunft nur noch virtuell?“ diskutiert.

    Veranstaltungshighlights im Februar:

    Kinosaal statt Klassenzimmer
    Schülerinnen und Schüler in Brandenburg, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen können sich freuen: In den SchulKinoWochen wechseln sie vom Klassenzimmer in den Kinosaal – und können Filme mit thematischem Bezug zu den Arbeitswelten der Zukunft schauen. In dem Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft laufen unter anderem „The Circle“, „Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen“ und „Work Hard – Play Hard“. Lehrerinnen und Lehrer können sich und ihre Klassen vorzugsweise online anmelden.

    Universität schult Unternehmen
    Kostenfreies Angebot für kleine und mittlere Unternehmen: Die Technische Universität und das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kaiserslautern veranstalten vom 18. Januar bis zum 29. März einen fortlaufenden Online-Kurs, in dem Unternehmerinnen und Unternehmer eine Strategie zur Digitalisierung entwickeln. Welche Veränderungen bringt die Fabrik der Zukunft für die Unternehmen mit sich? Und wie kann Digitalisierung für Firmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Erfolg werden? Auf diese und viele weitere Fragen wollen die Veranstalterinnen und Veranstalter gemeinsam mit den Teilnehmenden Antworten finden.

    IT-Wirtschaft trifft Politik und Verwaltung
    Es ist eine der wichtigsten Plattformen für E-Government-Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Das „Berliner Anwenderforum – Digitale Transformation 2018“ bietet allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Plattform, um die organisatorischen und technischen Herausforderungen der digitalen Transformation an Politik und Verwaltung zu diskutieren. Unternehmerinnen und Unternehmer aus der IT-Wirtschaft haben die Möglichkeit, ihre technologischen Lösungen zu präsentieren und mit potenziellen Kunden in den Dialog zu treten. Themenschwerpunkte am 28. Februar und 1. März sind die IT-Konsolidierung und der Personaleinsatz im öffentlichen Dienst.

    Unter #ArbeitsweltenderZukunft lädt das Wissenschaftsjahr 2018 zum Mitdiskutieren ein - weitere Informationen zudem auf https://www.wissenschaftsjahr.de und in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und YouTube.

    Aktuelle Veranstaltungen im Überblick

    Baden-Württemberg:
    1.2.2018–2.2.2018: Zukunftsforum 2018: Zukunftsräume schaffen!, Stuttgart
    22.2.2018: Eröffnung: Showroom „Future Self Service“, Stuttgart

    Bayern:
    1.2.2018: Die Zukunft der Arbeit im Zeitalter von Industrie 4.0: Podiumsdiskussion, Nürnberg

    Berlin:
    19.02.2018: Wissenschaft kontrovers: Arbeit 4.0 – Bildung 4.0 – Arbeiten und Lernen wir in Zukunft nur noch virtuell?, Berlin
    28.2.2018–1.3.2018: Berliner Anwenderforum – Digitale Transformation 2018, Berlin

    Brandenburg:
    18.1.2018–2.2.2018: SchulKinoWochen Brandenburg, Ludwigsfelde-Struveshof
    5.2.2018–10.02.2018: Makerferien, Lübbenau
    15.02.2018: Von Pferden, Prognosen & Künstlicher Intelligenz. Auswirkungen der Digitalisierung auf Lebens- und Arbeitswelt, Potsdam

    Hessen:
    21.2.2018–23.2.2018: ARBEIT(s).WISSEN.SCHAF(f)T — Grundlage für Management & Kompetenzentwicklung, Frankfurt am Main
    26.2.2018–9.3.2018: SchulKinoWochen, Frankfurt am Main

    Niedersachsen:
    12.2.2018–2.3.2018: SchulKinoWochen, Hannover
    21.2.2018: Bildungsmesse didcata: InnoTruck präsentiert das Wissenschaftsjahr 2018,

    Hannover
    3.2.2018–24.2.2018: „Reisegewerbe von A–Z, von der Möglichkeit, selbständig ein Handwerk ohne Meistertitel zu betreiben“, Verden

    Nordrhein-Westfalen:
    25.1.2018–7.2.2018: SchulKinoWochen Nordrhein-Westfalen, Münster
    09.02.2018: Wirtschaftspsychologie und Ökonomie für den Menschen, Wuppertal
    23.2.2018–24.2.2018: BarCamp Bonn 2018 - Bonn bildet, Sankt Augustin
    23.2.2018–26.2.2018: InnoTruck zu Gast bei DASA - Arbeitswelt Ausstellung, Dortmund

    Rheinland-Pfalz:
    18.1.2018–29.3.2018: Kaiserslauterer Open Online Course (kurz: KLOOC) zum Thema „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“, Kaiserslautern
    17.2.2018: CCL KlimaKultur-Werkstatt, Wörrstadt


    Weitere Informationen:

    https://www.wissenschaftsjahr.de
    https://www.facebook.com/wissenschaftsjahr
    https://www.youtube.com/user/wissenschaftsjahr
    https://twitter.com/w_jahr


    Anhang
    attachment icon Wissenschaftsjahr 2018 - Pressevorschau Februar

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Informationstechnik, Pädagogik / Bildung, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).