idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.02.2018 07:19

Intern. Konferenz an der Viadrina über Freundschaften in der deutschsprachige Literaturgeschichte

Michaela Grün Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    Welchen Stellenwert haben Freundschaften in den Werken von Hannah Arendt, Karl May und Christa Wolf? Diese Frage untersuchen Literaturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, der Schweiz und den USA von Donnerstag, den 14. Februar, bis Samstag, den 16. Februar, an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

    Hannah Arendt, Karl May und Christa Wolf – Internationale Konferenz an der Europa-Universität Viadrina über Freundschaften in der deutschsprachigen Literaturgeschichte

    Welchen Stellenwert haben Freundschaften in den Werken von Hannah Arendt, Karl May und Christa Wolf? Diese Frage untersuchen Literaturwissenschaftlerinnen und
    -wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, der Schweiz und den USA von Donnerstag, den 14. Februar, bis Samstag, den 16. Februar, an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

    Im Rahmen der Konferenz „Über/In Freundschaft schreiben: Gelebte und literarisch inszenierte Freundschaften in der deutschsprachigen Literaturgeschichte“ setzen sie sich mit dem Zusammenspiel von gelebter Freundschaft und literarischem Schaffen seit dem frühen 19. Jahrhundert auseinander. Sie befassen sich mit unterschiedlichen Formen des Schreibens über Freundschaft, wie Romanen, Gedichten oder Briefen. Interessierte sind herzlich eingeladen in den Senatssaal im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Raum 109.

    Den Eröffnungsvortrag mit dem Titel „Apolitisch versus Welt erzeugend – Hannah Arendt über Liebe und Freundschaft” hält am Donnerstag, dem 14. Februar, 16.00 Uhr, Prof. Dr. Barbara Hahn (Vanderbilt University Nashville, Freie Universität Berlin). Um 17.10 Uhr referiert Prof. Dr. Andreas Kraß von der Humboldt Universität Berlin über „Karl May und Winnetou. Männerfreundschaft als gelebte Fiktion“. Die „asymmetrische Freundschaft“ von Christa Wolf (1929 - 2011) zu der Ärztin, Sexualwissenschaftlerin und Schriftstellerin Charlotte Wolff (1897 - 1986) ist am Freitag, dem 16. Februar, 10.10 Uhr Thema des Vortrages von Ira Fiona Sebekow (Universität Potsdam).

    Die Konferenz wird organisiert von der Axel Springer-Stiftungsprofessur für deutsch-jüdische Literatur und Kulturgeschichte, Exil und Migration an der Europa-Universität Viadrina in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München.

    Das Programm ist abrufbar unter: https://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/lw/diaspora/_bilder_diaspora/_tempdo...

    Weitere Informationen:
    Europa-Universität Viadrina
    Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
    presse@europa-uni.de
    www.europa-uni.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Kulturwissenschaften, Sprache / Literatur
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).