idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.02.2018 17:01

Die Jüngsten fit machen für die digitale Welt – Programmier-Initiative in Thüringen gestartet

Katrin Berkler Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

    Mit einer landesweiten Initiative für Grundschulen wurde unter dem Motto „Die Jüngsten fit machen für die digitale Welt“ am 13. Februar für Lehrerinnen und Lehrer die neue Thüringer Fortbildungsreihe „Programmieren in der Grundschule mit dem Calliope mini“ gestartet. Zurück in den Schulen werden die Pädagoginnen und Pädagogen – weitergebildet mit Unterstützung der Fraunhofer-Initiative „Roberta – Lernen mit Robotern“ und ausgerüstet mit einem Klassensatz des Minicomputers Calliope mini – im Rahmen ihres Unterrichts mit den Schülerinnen und Schülern ein erstes Verständnis für Informationstechnologien entwickeln.

    Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) verantworten die Lehrerfortbildung „Programmieren in der Grundschule mit dem Calliope mini“. Unterstützt werden sie von der Roberta-Initiative des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS aus Sankt Augustin, der Calliope gemeinnützige GmbH aus Berlin sowie der Google Zukunftswerkstatt. Die Kooperationspartner nutzten den Start der Lehrerfortbildungsreihe, um den Kooperationsvertrag für die Jahre 2018 und 2019 zu unterzeichnen.

    TLM-Direktor Jochen Fasco macht deutlich, dass bereits zur Präsentation des Calliope mini beim IT-Gipfel der Bundesregierung in Saarbrücken unter Beisein der Bundeskanzlerin die Einsatzpotentiale überzeugt haben, da sich so die Anliegen der informatischen Bildung mit jenen der Medienbildung verknüpfen lassen. Unsere zunehmend digitale Gesellschaft ist von Algorithmen geprägt und daher ist es zielführend, sowohl die Grundzüge des Programmierens als auch den reflektierten Umgang mit Algorithmen im Auge zu behalten. Der sich für diese Lehrerfortbildungsreihe in Thüringen zusammengefundene Initiativkreis ermöglicht das Thematisieren dieser beiden Seiten einer Medaille. Mit den Worten: „Ich bedanke mich bei allen Partnern für die konstruktive Zusammenarbeit und wünsche uns für die nächsten zwei Jahre einen erfolgreichen Verlauf“ würdigt Jochen Fasco die Kooperation.

    Bildungsstaatssekretärin Gabi Ohler schlägt in ihrem Grußwort die Brücke zwischen den ersten Anfängen des Kurses Medienkunde in Thüringen im Jahr 2001, dessen Erweiterung im Jahr 2009 und nun ganz aktuell in diesem Schuljahr auch auf die Grundschule. Gleichzeitig müssen die Anstrengungen im System Schule noch intensiviert werden. Zur Umsetzung soll auch der anvisierte Digitalpakt Schule zwischen Bund und Ländern beitragen. Der Thüringer Bildungsminister Helmut Holter wird die Zeit seines KMK-Vorsitzes nutzen, den Vertragsabschluss einzufordern.

    Dr. Andreas Jantowski, Direktor des ThILLM, resümiert über die erfolgreiche gemeinsame Zusammenarbeit zwischen ThILLM und TLM seit Initiierung des verbindlichen Kurses Medienkunde im Jahr 2001 in Thüringen. Gemeinsam ist es stets gelungen, mit den Fortbildungen für die Lehrkräfte den aktuellen Medienentwicklungen Rechnung zu tragen. So wurden in den Jahren tausende Lehrerinnen und Lehrer im Bereich der Mediendidaktik und der Medienpädagogik geschult. Für Dr. Andreas Jantowski reiht sich die nun gestartete Lehrerfortbildungsreihe konsequent in die bisher erfolgreich geleistete Arbeit ein und er gibt – mit einem leichten Augenzwinkern – den Teilnehmenden am heutigen Kurs „Programmieren mit dem Calliope mini“ eine kleine Empfehlung mit auf den Weg: „Da wir alle nicht über die zukunftserhellende Glaskugel verfügen, tun wir gut daran, uns des verlässlichsten Bestandteils seit den Anfängen der Pädagogik zu bedienen, dem Erzeugen von Neugier auf unbekannte Lerninhalte.“

    Für Klaus J. Buss, Mitgründer und Geschäftsführer der Calliope gGmbH, ist der Calliope mini ein kleines Board mit großer Wirkung. „Er zeigt, dass jeder programmieren kann, und dies mit ganz viel Spaß. Für Lehrerinnen und Lehrer existieren Schulmaterialien und eine große Community gibt Tipps, wie man den mini im Unterricht oder zuhause einsetzen kann. So erlangen Kinder spielerisch digitale Kompetenzen. Für die Jobs von morgen!“

    Thorsten Leimbach, Bereichsleiter Educational Learning vom Fraunhofer IAIS, betont, dass die Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS bereits seit 2002 gendergerechte Roboter-Kurse für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen für Lehrkräfte anbietet und eigens die Open-Source-Programmierplattform „Open Roberta Lab“ entwickelt hat. Ziel ist es, Mädchen und Jungen für Technik zu begeistern, denn „ob als Anwender oder Entwickler – unsere Arbeits- und Lebenswelt erfordert digitale Kompetenzen. Um Technik selbst den Jüngsten unter uns begreifbar zu machen, benötigen Lehrkräfte qualifizierte Unterstützung. Gemeinsam mit der TLM, dem ThILLM und der Calliope gGmbH erleichtern wir Pädagoginnen und Pädagogen den Zugang zur MINT-Bildung und minimieren sowohl technische als auch fachliche Hürden.“

    Die Fortbildungen werden mit Unterstützung der Google Zukunftswerkstatt kostenfrei angeboten. Sabine Frank, Leiterin Regulierung, Verbraucher- und Jugendschutz von Google Deutschland betont, dass „Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt werden sollen, digitale Chancen für sich besser zu nutzen, Technologien einzusetzen und mit diesen umgehen zu können, um sich noch besser zu entfalten“. Kinder sollen sehen, dass sie selbst Akteur sein können und nicht nur konsumieren, so Sabine Frank weiter.

    Hinweise zu den Schulungen

    In 2018 finden insgesamt fünf Fortbildungsdurchläufe für Thüringer Lehrerinnen und Lehrer statt. Die Fortbildungen sind kostenfrei. Für die Arbeit an den Schulen steht den Teilnehmenden ein Klassensatz Calliope mini zur Verfügung. Einige wenige Plätze sind in Ilmenau noch verfügbar. Interessierte können sich unter medienbildungszentrum@tlm.de anmelden.

    Fortbildung in Erfurt: 13. und 14. Februar 2018 im Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Erfurt

    Fortbildung in Gera: 8. und 9. März 2018 im Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Gera

    Fortbildung in Eisenach: 7. und 8. Mai 2018 im Wartburg-Radio 96,5

    Fortbildung in Ilmenau: 10. und 11. September im Schülerforschungszentrum Ilmenau

    Fortbildung in Weimar: 29. und 30. Oktober bei Radio LOTTE Weimar

    2019 werden fünf weitere Fortbildungsdurchläufe in Bad Berka, Gera, Jena, Nordhausen und Saalfeld angeboten. Die Termine werden mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 bekanntgegeben.

    Foto-Hinweis

    Auf dem Gruppenfoto sind zu sehen (v.l.n.r.):
    Jochen Fasco, Direktor der TLM; Klaus Buß, Geschäftsführer Calliope gGmbH; Gabi Ohler, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS); Dr. Andreas Jantowski, Direktor des ThILLM; Thorsten Leimbach, Bereichsleiter Educational Learning Fraunhofer IAIS; Sabine Frank, Google Deutschland


    Weitere Informationen:

    https://www.roberta-home.de Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS
    https://calliope.cc Webseite Calliope
    http://www.tlm.de Webseite Thüringer Landesmedienanstalt


    Anhang
    attachment icon Informationen zur Thüringer Lehrerfortbildungsreihe

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Mathematik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Kooperationen, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Den Start der neuen Programmier-Initiative für Thüringer Grundschulen verkündeten gemeinsam (v.l.): Jochen Fasco, Klaus J. Buss, Gabi Ohler, Dr. Andreas Jantowski, Thorsten Leimbach und Sabine Frank


    Zum Download

    x

    Bei der 1. Schulung der neuen Thüringer Lehrerfortbildungsreihe mit Open Roberta und Calliope mini entstanden kreative "Gestalten" – so macht auch Lehrern das Programmierenlernen und -lehren Spaß!


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay