idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.03.2018 09:42

Der resiliente Ballungsraum

Sarah Blaß Pressestelle
Frankfurt University of Applied Sciences

    Fachkongress an der Frankfurt UAS diskutiert Herausforderungen und Lösungen für anhaltenden Siedlungsdruck

    Ballungsräume stehen unter einem anhaltenden Siedlungsdruck. Die Demografie und der Klimawandel stellen die Infrastruktur und die Gebäude der Ballungsräume absehbar vor neue Herausforderungen. Ein so vielschichtiges System kann an der Komplexität scheitern, wenn einzelne Strukturen überlastet und keine neuen Strukturen zur Kompensation geschaffen werden. Doch welche Lösungsansätze gibt es für wachsende Ballungsräume? Das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) lädt am 13. April 2018 zum Fachkongress „Der resiliente Ballungsraum – Verändert Planen und anpassungsfähig Bauen“ an die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) ein. Der Kongress richtet sich vorrangig an Vertreter/-innen der Regional-, Stadt- und Objektentwicklung in der Bau- und Immobilienbranche sowie an Hochschulen und Forschungseinrichtungen und an Studierende. Eine Anmeldung bis 09. April 2018 unter http://www.frankfurt-university.de/Kongress-Ballungsraum ist erforderlich; die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro, für Studierende 30 Euro.

    In insgesamt 14 Fachvorträgen aus Wissenschaft und Praxis sowie einer Podiumsdiskussion können sich die Teilnehmenden über die aktuellen Entwicklungen zur Thematik der Ballungsräume informieren und die vorgeschlagenen Maßnahmen diskutieren. Veranstalter ist das FFin der Frankfurt UAS in Kooperation mit dem Deutschen Werkbund Hessen, dem Bund Deutscher Baumeister, Ingenieure und Architekten e.V., der Ingenieurkammer Hessen (INGKH), der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen sowie Hessen schafft Wissen. Der Kongress wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und der Ingenieurkammer Hessen mit bis zu 8 Fortbildungspunkten anerkannt.

    Termin Fachkongress „Der resiliente Ballungsraum – Verändert Planen und anpassungsfähig Bauen“:
    13. April 2018, 09:45–17:00 Uhr
    Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, 1. Stock, Raum 111/112

    Programm:

    Raum 111
    09:45 Uhr: Begrüßung
    Prof. Dr. Hans-Jürgen Schmitz, Geschäftsführender Direktor des FFin, Frankfurt UAS
    Prof. Dr. Monika Horster, Prodekanin des Fachbereichs Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, Frankfurt UAS

    10:00 Uhr: Resilienz als Konzept für Stadt und Region
    apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Harald Kegler, Professor für Städtebau- und Planungsgeschichte, Universität
    Kassel

    10:45 Uhr: Cities Fit for Climate Change - Internationale Ballungsräume auf dem Weg zur Resilienz?
    Dr. Daphne Frank, Head of Project Cities Fit for Climate Change and Climate Policy Meets Urban Development, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

    11:30 Uhr: Diskussion

    ab 11:45 Uhr: PARALLELFOREN
    Impulsreferate und Diskussion

    Raum 109
    Forum I: Infrastruktur im Ballungsraum
    Moderation: Prof. Dr. Martina Klärle, FFin, Frankfurt UAS
    11:45 Uhr: Neue Mobilität für einen umweltfreundlichen Ballungsraum
    Prof. Dr. Petra K. Schäfer, FFin, Frankfurt UAS
    12:15 Uhr: Nutzungskonflikte in der Wasserver- und -entsorgung als Herausforderung für wachsende Ballungsräume
    Pro. Dr. Ulrich Roth, FFin, Frankfurt UAS
    12:45 Uhr: Digitalisierung als Chance für den Ballungsraum
    Prof. Dr. René Thiele, FFin, Frankfurt UAS

    Raum 110
    Forum II: Städtebau
    Moderation: Prof. Dr. Michael Peterek, Deutscher Werkbund, FFin, Frankfurt UAS
    11:45 Uhr: Stadtentwicklung und interkommunales Abstimmungsgebot
    Prof. Dr. Stefan Pfützenbacher, FFin, Frankfurt UAS
    12:15 Uhr: Smarte Fassadenkonzepte für die Stadt
    Prof. Dr. Holger Techen, FFin, Frankfurt UAS
    12:45 Uhr: Barrierefrei Planen und Bauen
    Prof. Dr. Annegret Horbach, Master-Studiengang Barrierefreie Systeme (BaSys) – Case Management, Frankfurt UAS

    Raum 111
    Forum III: Gebäude und deren Nutzer
    Moderation: Dr. Ulrike Reichhardt, FFin, Frankfurt UAS
    11:45 Uhr: Adaptive und flexible Gebäudehüllen
    Prof. Claudia Lüling, FFin, Frankfurt UAS
    12:15 Uhr: Smart Home – Chancen und Grenzen
    Prof. Dr. Ulrich Trick, Professor für Telekommunikationsnetze, Frankfurt UAS
    12: 45 Uhr: Building Information Modeling (BIM)
    Prof. Dr. Robert Seuß, FFin, Frankfurt UAS

    Raum 111
    GEMEINSAMES FORUM mit Podiumsdiskussion
    Moderation: Prof. Dr. Hans-Jürgen Schmitz, Geschäftsführender Direktor des FFin, Frankfurt UAS
    14:00 Uhr: „Stadtproduktion“ in China – Modell für Europas Stadtentwicklung?
    Dipl.-Ing. Axel Bienhaus, AS+P Albert Speer + Partner GmbH
    14:30 Uhr: Welche Herausforderungen kommen in Zukunft auf den Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main zu?
    Dr. Markus Gwechenberger, Dezernat Planen und Wohnen, Stadt Frankfurt am Main
    15:00 Uhr: Ballungsraum 2117 und technische Superintelligenz. Welche Rolle verbleibt uns Menschen?
    Prof. i.R. Dr. Gerd Döben-Henisch, Schwerpunkt Mensch-Maschine Interaktion (MMI) und „Lernende Systeme“ (KI), Frankfurt UAS
    15:30 Uhr: Podiumsdiskussion: „Wie resilient ist der Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main?“
    Dipl.-Ing. Axel Bienhaus, AS+P Albert Speer + Partner GmbH
    Dr. Markus Gwechenberger, Dezernat Planen und Wohnen, Stadt Frankfurt am Main
    Prof. i.R. Dr. Gerd Döben-Henisch, Schwerpunkt Mensch-Maschine Interaktion (MMI) und „Lernende Systeme“ (KI), Frankfurt UAS
    17:00 Uhr Get-together

    Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 1: Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik, Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik (FFin), Dr. Ulrike Reichhardt, Telefon: 069/1533-3617, E-Mail: ulrike.reichhardt@fb1.fra-uas.de

    Weitere Informationen zum FFin unter http://www.frankfurt-university.de/ffin.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Bauwesen / Architektur
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).