idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.04.2018 11:31

Medizin - Krebs: Reduzierung der Proteinzufuhr verringert Tumorwachstum

Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung
Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

    Forscher des Inserm [1] der Universität Côte d’Azur haben bei Versuchen an Mäusen herausgefunden, dass eine geringere Proteinaufnahme über die Nahrung das Immunsystem ankurbelt und das Tumorwachstum bremst.

    Sie haben die Auswirkungen verschiedener Ernährungsweisen – mehr oder weniger Kohlenhydrate bzw. Eiweiße – auf das Tumorwachstum untersucht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass eine eiweißarme Ernährung (im Gegensatz zur kohlenhydratreduzierten Ernährung) einen positiven Effekt auf die Lebenserwartung und die Begrenzung des Tumorwachstums der Mäuse hat. „Wir haben festgestellt, dass die Begrenzung des Tumorwachstums nicht wie vermutet auf ein gehemmtes Krebszellwachstum, sondern auf eine verbesserte Immunantwort (körpereigenes Abwehrsystem) zurückzuführen ist“, so die Forscher.

    Im Rahmen klinischer Tests wollen sie nun bestimmen, wie weit die Eiweißzufuhr reduziert werden muss, um das Tumorwachstum beim Menschen zu verringern, dessen körpereigenes Abwehrsystem und Stoffwechsel sich stark von denen der Mäuse unterscheidet.

    [1] Inserm - Institut für Gesundheit und medizinische Forschung

    Quelle:
    Artikel aus TopSanté, 27/03/2018, https://www.topsante.com/medecine/cancers/cancer/cancer-moins-de-proteines-pour-...

    Übersetzerin: Jana Ulbricht, jana.ulbricht@diplomatie.gouv.fr


    Weitere Informationen:

    https://www.wissenschaft-frankreich.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay