idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.04.2018 10:43

Neue Führungen bei „MuseumPlus“: Auf der Suche nach den Schätzen der Universität Hohenheim

Florian Klebs Hochschulkommunikation
Universität Hohenheim

    Ab 11.4.: Monatliche Führungen durch die Museen, Sammlungen und Gärten der Universität Hohenheim / Anmeldungen unter http://www.uni-hohenheim.de/jubilaeum-museumplus

    Im Rahmen der Reihe „MuseumPlus“ bietet die Universität Hohenheim in Stuttgart ab 11. April 2018 Neugierigen und Interessierten die Möglichkeit, einmal im Monat den Campus und seine Schätze besser zu erkunden. Die Führungen dauern eine Stunde, die Teilnahme ist kostenlos. Die Online-Anmeldung wird 3-4 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung freigeschaltet unter http://www.uni-hohenheim.de/jubilaeum-museumplus

    Geschichte atmen und Wissen schaffen: In ihrer neuen Reihe „MuseumPlus“ können Besucher nun einmal im Monat Sammlungen, Museen und die Gärten der Universität Hohenheim entdecken und ganz neu erleben.

    Die Schloss- und Parkanlagen stecken voller Landesgeschichten, die Exponate des Deutschen Landwirtschaftsmuseums erzählen die Entwicklung des Agrarsektors. Und zahlreiche wissenschaftliche Sammlungen vom Wirtschaftsarchiv bis zum zoologischen Museum unter der Kuppel des Schlosses warten darauf, erkundet zu werden.

    Der Auftakt zur Reihe findet am Mittwoch, 11.4. um 16 Uhr im Schloss Hohenheim statt – und ist bereits ausgebucht. Treffpunkt ist in der Säulenhalle. Die Führungen sind kostenlos und dauern eine Stunde. Koordiniert wird die Veranstaltungsreihe vom Universitätsarchiv Hohenheim unter der Leitung des Hohenheimer Historikers Prof. Dr. Ulrich Fellmeth und der Hochschulkommunikation.

    Weitere Informationen und die Anmeldungen gibt es unter www.uni-hohenheim.de/jubilaeum-museumplus

    MuseumPlus: Alle Führungen

    Schloss Hohenheim: Mittwoch, 11.4.2018, 16 Uhr

    Vom Kleinod aus dem 18. Jahrhundert zum Nervenzentrum der heutigen Universität: Der Schloss-Mittelbau ist vielen vertraut, zumindest von außen. Das Innere ist eher weniger bekannt. Prof. Dr. Ulrich Fellmeth führt in einige der Schlossräume, die sonst für die Öffentlichkeit verschlossen sind, und erläutert deren Geschichte.

    Referent: Prof. Dr. Ulrich Fellmeth
    Treffpunkt: Unteres Foyer/ Säulenhalle im Schloss Hohenheim Mittelbau, 70599 Stuttgart

    Die Sammlungsgeschichte des Deutschen Landwirtschaftsmuseum: Mittwoch, 9.5.2018, 16 Uhr

    Bereits 1832 wurde im Hohenheimer Schloss die „Werkzeuge- und Modellsammlung“ der Hohenheimer Ackergerätefabrik ausgestellt. Aus dieser „agrartechnischen Leistungsschau“ entwickelten sich eine „Schau- und Lehrsammlung“ und eine museale „historische Sammlung“. Dr. Jürgen Weisser vom Deutschen Landwirtschaftsmuseum führt durch die Sammlungen und erzählt ihre Geschichte und ihre Bedeutung für die Entwicklung der Universität Hohenheim.

    Referent: Dr. Jürgen Weisser
    Treffpunkt: Deutsches Landwirtschaftsmuseum, Garbenstraße 9a, 70599 Stuttgart

    Das Spielhausmuseum: Mittwoch, 13.6.2018, 16 Uhr

    Die Ausstellung „200 Jahre studentisches Leben“ zeigt, wie sich die verschiedenen Aspekte des studentischen Lebens (Studieren, Freizeit, Feiern, Sport, Wohnen, studentische Politik, Verbindungen) im Laufe der 200jährigen Geschichte der Universität Hohenheim entwickelten.

    Referent: Prof. Dr. Ulrich Fellmeth
    Treffpunkt: Spielhausmuseum, Exotischer Garten der Universität Hohenheim, 70599 Stuttgart

    Die Hohenheimer Gärten: Mittwoch, 11.7.2018, 16 Uhr

    Alte Heilkräuter kennenlernen oder betagte Baumriesen besuchen: Der Rundgang durch die Garten- und Schlossanlagen der Universität Hohenheim bietet neue Einblicke und spannende Hintergründe.

    Referent: Dr. Helmut Dalitz
    Treffpunkt: Schloss Hohenheim Südausgang, 70599 Stuttgart

    Das Wirtschaftsarchiv: Mittwoch, 12.9.2018, 16 Uh

    Das Wirtschaftsarchiv wartet mit spannenden Schätzen wie technische Zeichnungen, Werbung oder Bilanzen aus dem Wirtschaftsleben Baden-Württembergs und zeichnet so ein Bild über die Entwicklung, von der Vergangenheit bis zur heutigen Zeit.

    Referent: Jutta Hanitsch
    Treffpunkt: Osthof-West, Gebäude 04.31, Schloss Hohenheim, 70599 Stuttgart

    Das Tiermedizinische Museum: Mittwoch, 10.10.2018, 16 Uhr

    Die Sammlung des Museums dient Studierenden als Lehrsammlung und Interessierten als Schausammlung. Große Teile gehen auf die Tierarzneischule in Stuttgart zurück. Nach deren Schließung im Jahr 1912 gelangten diese nach Hohenheim. Hier wurde die Sammlung ergänzt und ausgebaut. Sie beinhaltet unter anderem historische Muskel- und Organpräparate sowie zahlreiche historische Huf- und Hufeisenexponate.

    Referent: Prof. Dr. Ludwig E. Hölzle
    Treffpunkt: Kuppel im Schloss, Schloss Hohenheim, 70599 Stuttgart

    Das Zoologische Museum: Mittwoch, 14.11.2018, 16 Uhr

    Ein tolles Beispiel für „Citizen Science“ aus einer Zeit, als es dieses Wort noch gar nicht gab: Die „Insektenbiologien“ sind ein einzigartiges Highlight des Zoologischen Museums. Sie stellen heimische Insekten mit ihrer Lebensweise in großer wissenschaftlicher Genauigkeit dar. Diese Meisterwerke der Insektenpräparation stammen von dem Stuttgarter Friseurmeister Carl Mühl (1869-1955). Er investierte jede freie Minute in das Sammeln von Insekten, die Erforschung ihrer Lebensweise und ihre Präparation. Die Referentin Marie Pohlmann hat Biologie studiert und ist Doktorantin mit Fachgebiet Tierökologie.

    Referent: Marie Pollmann
    Treffpunkt: Kuppel im Schloss, Schloss Hohenheim, 70599 Stuttgart

    Hintergrund: 200 Jahre Universität Hohenheim

    Mit einer Sprengkraft von 170.000 Hiroshima-Bomben brach der Vulkan Tambora am 15. April 1815 in Indonesien aus. Tonnen von Asche- und Staubpartikel verdunkelten weltweit den Himmel. So sehr, dass der Sommer 1816 ausfiel, Ernten verdarben und Hungersnöte grassierten. Als Schlüssel zum Überleben investierten König Wilhelm von Württemberg und Königin Katharina in Bildung und Forschung: Sie gründeten am 20. November 1818 in Hohenheim die „Landwirtschaftliche Unterrichts-, Versuchs- und Musteranstalt“ – die Vorläuferin der heutigen Universität. 200 Jahre später folgt die Universität Hohenheim ihrem Gründungsauftrag, durch Forschung und Lehre Beiträge zur Lösung globaler Herausforderungen zu liefern. Im Jubiläumsjahr 2018 feiert sie das mit über 150 Veranstaltungen. Themen wie Ernährung und Gesundheit, Klima, Wasser und Ökosysteme, soziale Ungleichheit oder Bioökonomie spielen dabei ebenso eine Rolle wie die kulturellen Aspekte des Campuslebens. Programm und Infos unter http://www.uni-hohenheim.de/jubilaeum und #hohenheim200 auf Facebook, Instagram und Twitter.

    Weitere Informationen
    https://www.uni-hohenheim.de/jubilaeum-museumplus

    Zu den Pressemitteilungen der Universität Hohenheim
    https://www.uni-hohenheim.de/presse

    Kontakt für Medien:
    Prof. Dr. Ulrich Fellmeth, Universität Hohenheim, Universitätsarchiv
    T 0711 459 22119, E fellmeth@uni-hohenheim.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    regional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay