idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.04.2018 13:36

Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik an Gymnasiallehrer aus Mecklenburg-Vorpommern verliehen

Thorsten Mohr Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    Tino Hempel, Lehrer für Mathematik, Physik und Informatik am Richard-Wossido-Gymnasium in der Stadt Ribnitz-Damgarten in Mecklenburg-Vorpommern, ist in München mit dem Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik ausgezeichnet worden. Hempel nahm den mit 2500 Euro dotierten Preis auf dem 109. Bundeskongress des Verbandes zur Förderung des MINT-Unterrichts, kurz MNU, entgegen. Seit 2015 wird die Auszeichnung von den Informatikinstituten an der Universität des Saarlandes gestiftet. Der MNU verleiht den Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik jährlich an Lehrkräfte, die sich um den Informatikunterricht verdient gemacht haben, indem sie diesen mit originellen Anregungen und Ideen bereicherten.

    Als Fachleiter in der Ausbildung von Referendaren in Mecklenburg-Vorpommern sowie als gefragter Referent für Lehrerfortbildungen über die Landesgrenzen hinaus, gelinge es Tino Hempel, angehende und erfahrene Kolleginnen und Kollegen für die Gestaltung eines lebensnahen, kontextbezogenen und schöpferischen Informatikunterrichts zu motivieren, lautete es in der Laudatio. Hempel war auch Sprecher der Fachgruppe „Informatische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern“ in der Gesellschaft für Informatik, wo er maßgeblich dazu beigetragen habe, dass sich in Mecklenburg-Vorpommern eine stabile Gemeinschaft aktiver Informatiklehrerinnen und -lehrer entwickelt habe. Bundesweit bekannt wurde Hempel durch seine eigene Website, auf der er seit Jahren Kolleginnen und Kollegen Anregungen und Material für die Vorbereitung ihres Unterrichtes zur Verfügung stellt.

    Der Preisübergabe wohnte Jens Kerber bei, der für die Nachwuchskoordination auf dem Saarland Informatics Campus verantwortlich ist. Zu diesem gehören neben der Fachrichtung Informatik der Universität des Saarlandes, die Max-Planck-Institute für Informatik und Softwaresysteme, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das Zentrum für Bioinformatik, der Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction“ und das CISPA Helmholtz-Zentrum. Zusammen bieten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Studierenden und Doktoranden aus der ganzen Welt ein inspirierendes Umfeld. Die breite Palette an Forschungsthemen – von der Bioinformatik über die Künstliche Intelligenz bis hin zur Cybersicherheit – spiegelt sich auch in der Lehre wider.

    Seit 2015 stiften die Institute den Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik, den der MNU jährlich vergibt. Der MNU tritt seit 1891 für Qualität und Fortschritt in den mathematischen und naturwissenschaftlichen Schulfächern ein. Durch praxiserprobte Fortbildungen und fachlichen Dialog unterstützt der Verband Lehrerinnen und Lehrer bei ihrer anspruchsvollen Arbeit und der Weiterentwicklung beruflicher Fähigkeiten. Der MNU setzt sich für eine positive Wahrnehmung des Lehrerberufes ein und verdeutlicht den großen volkswirtschaftlichen Nutzen, den besonders MINT-Lehrende durch eine zeitgemäße Bildungsqualität für ein zukunftsfähiges und demokratisches Deutschland stiften.

    Fragen beantwortet:
    Dr. Jens Kerber
    Nachwuchskoordinator
    Kompetenzzentrum Informatik Saarland
    Saarland Informatics Campus E1.7
    E-Mail: jkerber@mmci.uni-saarland.de

    Redaktion:
    Gordon Bolduan
    Wissenschaftskommunikation
    Kompetenzzentrum Informatik Saarland
    Saarland Informatics Campus E1.7
    E-Mail: bolduan@mmci.uni-saarland.de


    Weitere Informationen:

    http://www.mnu.de/auszeichnungen#informatik
    https://tinohempel.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik
    regional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Der Preisträger Tino Hempel zwischen Gerhard Röhner, MNU-Bundesvorstand Informatik, und Jens Kerber, Kompetenzzentrum Informatik Saarland (v.l.n.r.).


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay