idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.04.2018 13:00

Konferenz „Cloud & Crowd: Digitale Arbeitswelten der Zukunft gestalten"

Sebastian Mense Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Kassel

    Am 25. April 2018 findet in Frankfurt am Main die zentrale Transferkonferenz des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes „Herausforderung Cloud und Crowd“ statt. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie die aus der Digitalisierung resultierenden Auswirkungen auf Arbeitswelt und Gesellschaft gestaltet werden können. Die Veranstaltung wird koordiniert vom Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel in Kooperation mit IG Metall und Ver.di. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Crowdworking-Plattformen.

    „Die Digitalisierung verändert gegenwärtig die Art und Weise, wie wir arbeiten, leben und miteinander kommunizieren“, so Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, Leiter des Fachgebietes Wirtschaftsinformatik und Direktor am Wissenschaftlichen Zentrum für IT-Gestaltung (ITeG) der Universität Kassel. „Deutschland als größte Volkswirtschaft Europas und viertgrößte Volkswirtschaft der Welt muss dafür Sorge tragen, in diesem Bereich im Vergleich zu Volkswirtschaften wie den USA, China oder Japan nicht den Anschluss zu verlieren“, so Leimeister. „Crowd-Mechanismen nehmen mehr und mehr Einzug in interne Unternehmensabläufe und spielen eine bedeutende Rolle bei der Gestaltung neuer Formen digitaler Arbeit“, so Dr. Christoph Peters, Forschungsgruppen- und Projektleiter am Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel.

    Das seitens des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt "Herausforderung Cloud und Crowd – Neue Organisationskonzepte für Dienstleistungen nachhaltig gestalten“ beschäftigt sich intensiv mit den Auswirkungen dieser Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft. Ein Schwerpunkt liegt dabei auch auf der neuartigen Organisation von Arbeit über Crowdworking-Plattformen. Dabei handelt es sich um Intermediäre, auf denen Organisationen wie Unternehmen über einen offenen Aufruf an eine größere Anzahl an potenziellen Bearbeitern Arbeit ausschreiben können. Dem Projekt-Verbund gehören das Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung München, die Universität Kassel, die Ludwig-Maximilians-Universität München, die IG Metall, ver.di sowie die andrena objects AG an.

    Welche zentralen digitalen Trends beeinflussen gegenwärtig Wirtschaft & Gesellschaft? Welche Voraussetzungen sind notwendig, damit Deutschland 'fit' für das digitale Zeitalter bleibt? Wie können wir sicherstellen, dass Menschen auch künftig 'gute Arbeit' haben? Und wie wird die Arbeitswelt der Zukunft aussehen? Diese und weitere Fragen werden unter anderem mit folgenden Referentinnen und Referenten diskutiert:

    • Christiane Benner, Zweite Vorsitzende IG Metall
    • Monika Brandl, Vorsitzende Gewerkschaftsrat Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
    • Anna Kopp, Head of IT Microsoft Deutschland und Regional Office Lead Munich HQ
    • Mirjam Pütz, Managing Director, Chief Digital Office Deutsche Bank
    • Bastian Unterberg, Chief Executive Officer Crowdworking-Plattform Jovoto
    • Prof. Melissa Valentine, PhD, Co-Director des Center for Work, Technology, and Organization (WTO), Stanford Universität

    Für die Teilnehmer besteht zudem die Möglichkeit, sich in drei Workshops mit den Schwerpunkten auf die Perspektive Unternehmen, Plattformen und Crowdworker einzubringen. Diese Veranstaltung ist in das Wissenschaftsjahr 2018 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eingebettet und findet statt am

    Mittwoch, 25. April 2018 von 9-17 Uhr
    In Frankfurt am Main, IG Metall, Wilhelm-Leuschner-Straße 79

    Das Programm findet sich unter http://cloud-und-crowd.de/wp-content/uploads/2018/04/Einladung_Cloud-Crowd-Konfe...

    Pressevertreter sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen (Anmeldung erforderlich per E-Mail an volkmar.mrass@uni-kassel.de).

    Kontakt:
    Volkmar Mrass
    Universität Kassel
    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik
    (Prof. Dr. Jan Marco Leimeister)
    E-Mail: volkmar.mrass@uni-kassel.de
    Tel.: +49 561 804 - 6066


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Informationstechnik
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).