idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.04.2018 16:27

Einladung: Cinéscience "Homo Digitalis" (4. Mai 2018, 17:30 Uhr an der Französischen Botschaft)

Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung
Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

    Die Wissenschaftsabteilung der Französischen Botschaft in Deutschland und ARTE laden herzlich ein zur Vorführung der Dokumentation des ersten Cinéscience des Frühjahres 2018: "Homo Digitalis", eine Dokumentation von Nils Otte und Christiane Miethge

    BR/ORF/ARTE, BILDERFEST
    DEUTSCHLAND 2018, 52 MIN.
    ERSTAUSSTRAHLUNG
    auf ARTE: 29. Mai 2018 um 22:10 Uhr

    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erfoderlich.

    Die Dokumentation

    Wird der Mensch irgendwann ohne Computer nicht mehr denken können? Digitalen Sex besser finden als echten? Seinen Körper zum Cyborg machen? Der Mensch und die Maschine – eine ganz neue Form der Beziehung, an die er sich zwar gewöhnen, die ihn dennoch verändern wird. Nur inwiefern? Bleibt der Mensch trotz der digitalen Revolution am Ende noch Homo Sapiens, oder wird aus ihm eine neue Spezies: der Homo Digitalis? ARTE versucht einen Blick in die Zukunft zu werfen und schickt Helen Fares auf Entdeckungsreise ans FutureLab des Ars Electronica Centers in Linz.

    Der Film ist wahlweise in deutscher oder französischer Sprache zu sehen.

    Die Debatte

    Im Anschluss an die Filmvorführung wird es ein Expertengespräch zwischen Prof. Dr. Bertolt Meyer, geschäftsführender Direktor des Instituts für Psychologie der Technischen Universität Chemnitz und Associate Editor, Small Group Research, und Prof. Dr. Raja Chatila, Experte für Robotik, Forschungsdirektor am Institut für Intelligente Systeme und Robotik (Isir) und stellvertretender wissenschaftlicher Direktor des INS2I-Instituts (Institut für Informationstechnologien und ihre Interaktionen) des CNRS geben. Durch den Abend führt die Moderatorin Emilie Langlade.
    Anschließend laden wir Sie gerne zu einem kleinen Imbiss ein, bei dem Sie die Möglichkeit haben, sich mit den Wissenschaftlern auszutauschen.

    Reservierung

    Aufgrund der begrenzten Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze bitten wir Sie, sich bis spätestens zum Donnerstag, den 3. Mai 2018 (um 12:00 Uhr) mit dem Online Formular (https://www.wissenschaft-frankreich.de/veranstaltung-nodisplay/cinescience-homod...)
    Oder per E-Mail unter cinescience@ambafrance-de.org anzumelden. Geben Sie bitte die Namen und Vornamen aller Teilnehmer an (maximal 2 Begleitpersonen). Für den Fall, dass Sie Ihre Anmeldung ändern oder weitere Informationen erhalten möchten, bitten wir Sie, sich an nachfolgende Person zu wenden: luisa.bemba@diplomatie.gouv.fr
    Tel.: (030) 590 03 92 63

    Am Freitag, den 4. Mai, um 18.30 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)
    Auditorium der Französischen Botschaft
    WILHELMSTRASSE 69, 10117 BERLIN MITTE
    Bitte Personalausweis mitbringen.

    Der Online-Test

    Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) haben der BR, ARTE und ORF einen spielerischen Test beziehungsweise ein wissenschaftliches Experiment entwickelt: Wie lange bist du noch Mensch? Das Fraunhofer Institut hat alle Antworten wissenschaftlich ausgewertet. Der Test finden Sie hier: https://www.arte.tv/de/videos/RC-015228/homo-digitalis


    Weitere Informationen:

    https://www.wissenschaft-frankreich.de/veranstaltung-nodisplay/cinescience-homod...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Philosophie / Ethik, Psychologie
    überregional
    Kooperationen, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay