idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.04.2018 16:48

Kompetenznetz Vorhofflimmern mit neuem Vorstand und Lenkungsausschuss

Dr. Angelika Leute Geschäftsstelle
Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET)

    Das Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET) hat am 5. April 2018 einen neuen Vorstand gewählt. Die neuen Leiter des Forschungsverbundes sind die vier Kardiologie-Professoren Paulus Kirchhof, Universität Birmingham, Großbritannien, Andreas Goette, St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn, Ulrich Schotten, Universität Maastricht, Niederlande, und Stephan Willems, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Auch der Lenkungsausschuss des AFNET wurde neu gewählt.

    In der diesjährigen Mitgliederversammlung am 5. April in Mannheim wurde der Vorstand für die Amtsperiode 2018 bis 2021 gewählt. Der neue und alte Vorsitzende ist Prof. Kirchhof, der dem Vorstand seit 2012 angehört. Prof. Goette und Prof. Schotten, die seit 2015 im Vorstand sind, wurden im Amt bestätigt. Das Amt des Schatzmeisters hat Prof. Schotten übernommen. Neu in den Vorstand gewählt wurde Prof. Willems.

    Der bisherige Schatzmeister Prof. Näbauer ist nach sechs Jahren erfolgreicher Vorstandsarbeit ausgeschieden. Er wird die Arbeit des AFNET weiterhin als Mitglieder des Lenkungsausschusses mitgestalten.

    Der Lenkungsausschuss ist eines der wichtigsten wissenschaftlichen Beratungsgremien des AFNET. Er umfasst neben dem Vorstand, dem Geschäftsführer Dr. Thomas Weiß und dem Beiratsvorsitzenden Prof. Günter Breithardt (beide Münster) noch weitere Mitglieder. In den Lenkungsausschuss gewählt wurden am 05.04.2018 die folgenden Personen:

    • Prof. Lars Eckardt (Universitätsklinikum Münster)
    • PD Dr. Karl Georg Häusler (Charité Berlin)
    • Prof. Gerd Hindricks (Herzzentrum Leipzig)
    • Prof. Ingo Kutschka (Universitätsmedizin Göttingen)
    • Prof. Thorsten Lewalter (Internistisches Klinikum München Süd)
    • Prof. Michael Näbauer (Universitätsklinikum München-Großhadern)
    • Prof. Ursula Ravens (Universitäts-Herzzentrum Freiburg)
    • Prof. Renate Schnabel (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)
    • Prof. Dierk Thomas (Universitätsklinikum Heidelberg)
    • Prof. Reza Wakili (Universitätsklinikum Essen)

    Die bisherigen Lenkungsausschussmitglieder Prof. Meinertz, Prof. Oeff, Prof. Rostock, Prof. Steinbeck und Prof. Wegscheider sind nicht wieder angetreten. Neu im Lenkungsausschuss sind Prof. Hindricks, Prof. Kutschka, Prof. Schnabel, Prof. Thomas und Prof. Wakili.

    „Mit der Neuwahl hat das AFNET seine Leitungsgremien verjüngt und setzt damit auf Kontinuität und Erneuerung. Wir freuen uns über das Vertrauen der Mitglieder und werden alles tun, um das AFNET in den nächsten Jahren erfolgreich weiterzuführen.“ erklären die Vorstandmitglieder.

    Der Vorstandsvorsitzende Prof. Kirchhof gehört seit 2003 dem Lenkungsausschuss an und hat das Kompetenznetz Vorhofflimmern von Anfang an mit aufgebaut. Als Leiter der internationalen Studien EAST – AFNET 4 und AXAFA – AFNET 5 und NOAH – AFNET 6 legt er in der Vorstandsarbeit seinen Schwerpunkt auf die klinische Forschung. Darüber hinaus engagiert er sich für wissenschaftliche Kooperationen auf internationaler Ebene, zum Beispiel als Hauptinitiator der alle zwei Jahre stattfindenden AFNET/EHRA Konsensuskonferenzen.

    Prof. Goette arbeitet ebenfalls seit 2003 im Lenkungsausschuss des AFNET. In seiner wissenschaftlichen Tätigkeit verbindet er klinische und grundlagenorientierte Forschung. Er war wissenschaftlicher Leiter der seit 2012 abgeschlossenen ANTIPAF – AFNET 2 Studie und führt basiswissenschaftliche Projekte zur Erforschung der Mechanismen von Vorhofflimmern durch.

    Der Physiologe und Arzt Prof. Schotten, der dem AFNET Lenkungsausschuss ebenfalls von Anfang an angehört, ist Spezialist für die grundlagennahe Erforschung der Pathophysiologie des Vorhofflimmerns. Auf diesem Gebiet ist er in verschiedenen internationalen Großprojekten aktiv.

    Das neue Vorstandsmitglied Prof. Willems hat bereits als wissenschaftlicher Studienleiter der abgeschlossenen Gap-AF – AFNET 1 Studie im Kompetenznetz Vorhofflimmern mitgearbeitet. Als Direktor der Klinik für Kardiologie mit Schwerpunkt Elektrophysiologie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ist er Experte für die interventionelle Behandlung von Herzrhythmusstörungen, insbesondere die Katheterablation von Vorhofflimmern. Seine Erfahrung in der klinischen Forschung auf diesem Gebiet bringt er nun in die Vorstandsarbeit ein.

    Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET)

    Das Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET) ist ein interdisziplinäres Forschungsnetz, in dem Wissenschaftler und Ärzte aus Kliniken und Praxen deutschlandweit zusammenarbeiten. Ziel des Netzwerks ist es, die Behandlung und Versorgung von Patienten mit Vorhofflimmern in Deutschland, Europa und den USA durch koordinierte Forschung zu verbessern. Dazu führt das Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. wissenschaftsinitiierte klinische Studien (investigator initiated trials = IIT) und Register auf nationaler und internationaler Ebene durch. Der Verein ist aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kompetenznetz Vorhofflimmern hervorgegangen. Seit Januar 2015 werden einzelne Projekte und Infrastrukturen des AFNET vom Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) gefördert.

    Adresse

    Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET)
    Mendelstraße 11
    48149 Münster
    Tel: +49 251 9801340
    info@kompetenznetz-vorhofflimmern.de

    Pressekontakt

    Angelika Leute, PhD
    a.leute@t-online.de
    Tel: +49 202 2623395


    Weitere Informationen:

    http://www.kompetenznetz-vorhofflimmern.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Der neue AFNET Vorstand (v.l.n.r.): Prof. Ulrich Schotten, Prof. Stephan Willems, Prof. Paulus Kirchhof, Prof. Andreas Goette


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay