idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.04.2018 09:08

Zusammenarbeit der Universitäten Turku und Rostock bekräftigt

Ann-Kathrin Schöpflin Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    Der Rektor der Universität Turku, Professor Kalervo Väänänen, und Professor Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, haben am 13. April 2018 eine Absichtserklärung zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Turku und Rostock unterzeichnet. Damit erneuerten sie eine bereits im Jahr 1985 unterschriebene Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Institutionen. „Diese Bekräftigung unserer Zusammenarbeit stellt einen wichtigen Bestandteil unseres strategischen Ziels dar, Ostsee-Universität zu werden“, betont Professor Schareck.

    Professor Väänänen folgt mit seinem Besuch einer Einladung von Professor Schareck, der am 24. Januar 2018 seinen Amtskollegen in Turku besucht hatte. Während seines Aufenthaltes in Rostock führte Rektor Väänänen Gespräche unter anderem mit Professor Ulrich Bathmann (Direktor des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung, IOW), Professorin Bettina Eichler-Löbermann (Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement der Universität Rostock), Professor Niels Grabow (Direktor des Instituts für Biomedizinische Technik der Universitätsmedizin Rostock), Professor Udo Kragl (Prorektor für Forschung und Wissenstransfer der Universität Rostock), Professor Emil Christian Reisinger (Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan der Universitätsmedizin Rostock), PD Dr. Felix Meinel (Leitender Oberarzt des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Universitätsmedizin Rostock), Professor Arndt Rolfs, (CEO CENTOGENE AG) und Professor Klaus-Peter Schmitz (Direktor des Instituts für ImplantatTechnologie und Biomaterialien e.V.). Weitere Gesprächspartner waren Frau Professor Brigitte Vollmar (Experimentelle Chirurgie der Universitätsmedizin Rostock) sowie Frau Professor Heidrun Schumann, Professor Oliver Staadt und Sebastian Bader (Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock).

    Sein dreitägiger Besuch führte ihn auf den Südstadtcampus der Universität Rostock. Dort besichtigte er den Forschungsbau des Departments „Leben, Licht und Materie“, das Institut für Chemie und das Leibniz-Institut für Katalyse e. V.. Professor Väänänen interessierte sich vor allem für das Konzept interdisziplinärer Forschung an der Interdisziplinären Fakultät der Universität Rostock sowie für die biomedizinische Forschung und Entwicklung. Dazu besuchte er die CENTOGENE AG, die CORTRONIK GmbH und das Institut für ImplantatTechnologie und Biomaterialien e.V.. Zudem hat er sich im Leibniz-Institut für Ostseeforschung das Projekt „Phosphor-Campus“ erläutern lassen, das sich interdisziplinär der Erforschung der Stoffkreisläufe des lebenswichtigen Elementes Phosphor widmet.

    Turku ist eine Partnerstadt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Universität Turku ist die zweitgrößte Universität Finnlands.

    Kontakt:
    Dr. Michael Vogt
    Pressesprecher und Leiter
    Presse- und Kommunikationsstelle
    Universität Rostock
    Tel.: +49 381 498-1013
    E-Mail: michael.vogt@uni-rostock.de


    Weitere Informationen:

    https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/presse-u-kommunikationsstelle/
    https://www.uni-rostock.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    Prof. K. Väänänen, Rektor der Universität Turku (r.) u. Prof. W. Schareck, Rektor der Uni Rostock bei der Unterzeichnung der Absichtserklärung zur Intensivierung ihrer Zusammenarbeit, 13. April 2018.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay