idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.04.2018 11:04

TH Wildau zeigt Anwendungsbeispiele humanoide Roboter in der Potsdamer Wissenschaftsetage

Dipl.-Ing. Bernd Schlütter Hochschulmarketing
Technische Hochschule Wildau

    Das RoboticLab der TH Wildau von Professorin Dr. Janett Mohnke zeigt in einem neuen Ausstellungskubus in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam Anwendungsbeispiele humanoider Roboter und informiert über deren Einsatz als alltägliche Begleiter. Bei der Gestaltung des Ausstellungselementes arbeitete das RoboticLab mit einer klassenübergreifenden Kunst-AG der Wildauer Grundschule zusammen.

    Am 13. April 2018 eröffnete die Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, Professorin Dr. Ulrike Tippe, gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs, dem Präsidenten der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph. D., und dem Kurator Dr. Johannes Leicht einen neugestalteten Ausstellungskubus in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam. Passend zum Motto des Wissenschaftsjahres 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“ geht die TH Wildau dort der Fragen nach: Werden Roboter Teil unseres Alltags?

    Das RoboticLab der TH Wildau (https://icampus.th-wildau.de/icampus/home) unter Leitung von Professorin Dr. Janett Mohnke (Lehr- und Forschungsbereich „Mobile Informations- und Assistenzsysteme“) zeigt in dem neuen Ausstellungsteil Anwendungsbeispiele humanoider Roboter und informiert über den Einsatz von Robotern als alltägliche Begleiter. Dazu gehört auch ein vom RoboticLab programmierter Roboter vom Typ „Pepper“, der seit März 2018 als Assistent die Wildauer Hochschulbibliothek unterstützt und dort standardisierte Bibliotheksführungen sowie weitere Services für die Nutzerinnen und Nutzer anbietet.

    Bei der Gestaltung des neuen Ausstellungselementes arbeitete das RoboticLab mit einer klassenübergreifenden Kunst-AG der Wildauer Grundschule zusammen. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten Szenen, in denen sie den Robotereinsatz modellhaft nachbauten (http://www.grundschule-wildau.de/index.php?article_id=153).

    Unter dem Namen „Forschungsfenster“ zeigt der Verein proWissen Potsdam seit 2014 in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam spannende Forschungsprojekte der Brandenburger Wissenschaftslandschaft anhand von sieben Ausstellungskuben. Jeder Kubus gibt Einblick in ein anderes Wissenschaftscluster: Von A wie Astrophysik bis Z wie Zeitgeschichte.


    Weitere Informationen:

    https://www.th-wildau.de/hochschule/organisation/stabsstellen-und-zentrale-einri...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).