idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.04.2018 11:55

Rektorat wieder komplett

Kathrin Klar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

    Alles neu macht an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd nicht der Mai, sondern der April. Nachdem Prof. Dr. Claudia Vorst ihr Amt als Rektorin am 1. April angetreten hat, wählte der Senat für die Amtszeit von drei Jahren nun zwei neue Prorektoren: Prof. Dr. Dagmar Kasüschke folgt auf Prof. Dr. Carsten Heinze als Prorektorin für Forschung, Entwicklung und internationale Beziehungen und Prof. Dr. Lutz Kasper auf Claudia Vorst als Prorektor für Studium, Lehre und Digitalisierung. Mit der Erweiterung des Prorektorats Studium und Lehre um den Bereich der Digitalisierung soll das bedeutende Zukunftsfeld weiter gestärkt werden.

    Prof. Dr. Dagmar Kasüschke, seit 2011 an der PH, ist Professorin für Elementarpädagogik und ihre Didaktik und war bislang als Studiendekanin der Fakultät II tätig. Sie hat am Lehrstuhl für Pädagogik der frühen Kindheit der Universität Dortmund promoviert und war dort wissenschaftliche Mitarbeiterin. Vor ihrem Ruf an die Gmünder PH war sie Professorin für Pädagogik der frühen Kindheit in Dresden, Freiburg und Düsseldorf. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der Pädagogik und Didaktik in Kindertageseinrichtungen und Fragen von Vielfalt und Diversität in frühpädagogischen Handlungsfeldern. Sie ist Mitbegründerin des internationalen Forschungsnetzwerkes „Cultures of Early Childhood Education and Care“ an der Pädagogischen Hochschule.

    Prof. Dr. Lutz Kasper hat seit 2011 eine Professur für Physik und ihre Didaktik an der PH Schwäbisch Gmünd inne und ist bisher Leiter des Instituts für Naturwissenschaften und der Abteilung Physik. Studiert hat der gelernte Werkzeugmacher Lehramt Physik/Mathematik an der Universität Hannover. 2006 promovierte Kasper nach Tätigkeit als Physik- und Mathematiklehrer und Lektor an der Universität Potsdam. Weitere Stationen als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Professurvertretung waren die Universität Potsdam, die Universität Frankfurt und die Pädagogische Hochschule Freiburg. Kasper forscht zu sprachlichen Aspekten beim Lernen von Physik und entwickelt und evaluiert Medien, insbesondere Lehrbücher, für den Physikunterricht. Zudem beschäftigt er sich damit, wie mobile Endgeräte in den naturwissenschaftlichen Unterricht eingebunden werden können. Des Weiteren ist er in verschiedenen Fachverbänden aktiv, so z.B. als Landesbeauftragter des Vorstandes der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für Schulangelegenheiten in Baden-Württemberg.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prorektorin Prof. Dr. Dagmar Kasüschke (2. v. l.) und Prorektor Prof. Dr. Lutz Kasper (re.) mit der Rektorin der PH Schwäbisch Gmünd Prof. Dr. Claudia Vorst und Kanzler Edgar Buhl


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).