idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.04.2018 14:25

TU Berlin: Skizzen der großen Stadt

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    TU-Fachgebiet Bildende Kunst beteiligt sich an der Ausstellung „Die Schönheit der großen Stadt“ im Ephraim-Palais

    Im Wintersemester 2017/2018 haben sich Studierende des Fachgebiets Bildende Kunst von Prof. Dr. Stefanie Bürkle an der TU Berlin mit August Endells Text „Die Schönheit der großen Stadt“ auseinandergesetzt. Dabei entstanden zahlreiche subjektive Eindrücke des Berliner Stadtraums, die mit fotografischen, zeichnerischen und malerischen Techniken festgehalten wurden. Die Skizzenbücher dieses Projektes sind nun für wenige Tage in der gleichnamigen Ausstellung des Museums Ephraim-Palais zu sehen.

    Die Veranstalter laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Skizzen der großen Stadt“ ein:

    Zeit: 24. April 2018, 16 Uhr
    Ort: Museum Ephraim-Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin

    Die Teilausstellung der TU Berlin wird in der Zeit vom 24. April bis zum
    2. Mai 2018, dienstags bis donnerstags, 10 bis 18 Uhr, gezeigt.

    Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

    Wir bitten Sie, in Ihren Medien auf die Eröffnung und die TU-Ausstellung hinzuweisen.

    August Endell, 12. April 1871 bis 15. April 1925, war ein Berliner Kunsttheoretiker, Designer und Architekt des Jugendstils. Bekannt wurde er als Mitherausgeber der Zeitschrift „Pan“ und als Architekt der bunt glasierten Fassaden des ersten der Hackeschen Höfe, Berlin, des Endell'schen Hofes. Ein weiteres seiner Werke ist das 1906/1907 errichtete Haus am Steinplatz, Uhlandstraße 197 in Berlin-Charlottenburg. Es wurde ab 1913 als „Hotel am Steinplatz“ genutzt. Ab 1918 war August Endell Direktor der Staatlichen Akademie für Kunst und Kunstgewerbe Breslau.

    In zahlreichen theoretischen Schriften formulierte Endell seine kunstpsychologischen Grundsätze. 1908 erschien im Verlag von Strecker & Schröder, Stuttgart, sein kunstphilosophisches Werk „Die Schönheit der großen Stadt“. Hierin beschreibt Endell die Stadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Er entwickelt eine Vision für eine moderne Stadt als Ort der Begegnung von Menschen, Wirtschaft, Kunst und Kultur.

    Die „Skizzenbücher“ sind Teil der Ausstellung „Die Schönheit der großen Stadt“, die vom 23. Februar bis zum 26. August 2018 Berliner Bilder unter anderem von Eduard Gaertner, Lesser Ury, Jeanne Mammen und Rainer Fetting im Museum Ephraim-Palais zeigt.

    Informationen zur Ausstellung:
    https://www.stadtmuseum.de/aktuelles/die-schoenheit-der-grossen-stadt

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Marius Schmidt
    TU Berlin
    Fachgebiet Bildende Kunst
    Tel.: 030 314-21916
    E-Mail: a5@kunst.tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, jedermann
    Bauwesen / Architektur, Kunst / Design, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).