idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.05.2018 12:21

Abschiedsvorlesung von Professor Jochen Hörisch an der Universität Mannheim

Katja Bär Pressestelle: Kommunikation und Fundraising
Universität Mannheim

    Am morgigen Mittwoch, dem 9. Mai, um 15.30 Uhr, hält Professor Jochen Hörisch seine Abschiedsvorlesung über „Goethes Faust oder Die Ir/Rationalität der Wissenschaft“.

    Mehr als 35 Jahre war Prof. Dr. Jochen Hörisch an der Universität Mannheim tätig – zunächst als Wissenschaftlicher Assistent und seit 1983 als Professor für Neuere deutsche Literatur und qualitative Medienanalyse. Hörisch studierte Germanistik, Philosophie und Geschichte an den Universitäten Düsseldorf, Paris und Heidelberg. Neben zahlreichen Gastprofessuren, unter anderem an der ENS in Paris, an der Princeton University und an der Universität St. Gallen hielt der deutsche Literatur- und Medienwissenschaftler Vorträge auf der ganzen Welt. Er ist Mitglied der europäischen Akademie für Wissenschaften und Künste in Salzburg, der Freien Akademie der Künste in Mannheim und der Freien Akademie der Künste in Hamburg.

    Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem Geld, Ökonomie und Religionskonflikte als Themen der Literatur. Als Medienwissenschaftler setzt er sich mit den vielfältigen Dimensionen des Verstehens jeder Art von Medien auseinander. Er hat zahlreiche Bücher zu kultur- und medienanalytischen Themen verfasst. Zuletzt veröffentlichte er „Weibes Wonne und Wert: Richard Wagners Theorie-Theater.“

    Am morgigen Mittwoch hält Professor Hörisch im Raum M003 (Schloss, Mittelbau) an der Universität Mannheim seine Abschiedsvorlesung. Medienvertreter und interessierte Gäste sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Sprache / Literatur
    überregional
    Organisatorisches, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay