idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.05.2018 11:39

Choreograph Ben J. Riepe ist Karl Arnold-Preisträger 2018

Gaby Groth M.A. Presse und Kommunikation
Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste

    Der Düsseldorfer Choreograph Ben J. Riepe erhält den diesjährigen, mit 10.000 Euro dotierten Karl Arnold-Preis. Die Auszeichnung - benannt nach dem ehemaligen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten - wird jedes Jahr an eine Nachwuchswissenschaftlerin, einen Nachwuchswissenschaftler oder an eine Künstlerin, einen Künstler verliehen. Der Preis wird am 16. Mai 2018 im Rahmen der Jahresfeier der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste überreicht. Ben J. Riepe, Jahrgang 1979, hat mit seiner Kompanie aktuell sein Stück "ENVIRONMENT" für das Ballet am Rhein im Rahmen des "Ballettabend b.35" kreiert und uraufgeführt.

    Ausgelobt wird der Karl Arnold-Preis von der Stiftung der Freunde und Förderer der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Das Vorschlagsrecht für den Preis wechselt jährlich zwischen den vier Klassen der Akademie. In diesem Jahr war die Klasse der Künste vorschlagsberechtigt.
    Preisträger Ben J. Riepe hat an der Essener Folkwang Universität der Künste Tanz und Choreographie studiert. Anschließend war er Bühnentänzer beim Tanztheater Wuppertal von Pina Bausch und bei VA Wölfl / NEUER TANZ. Seit 2006 ist er als freischaffender Choreograph und als Gastchoreograph tätig. 2004 gründete er mit der Ben J. Riepe Kompanie sein eigenes Ensemble und betreibt seit 2010 eine eigene Produktionsstätte in Düsseldorf. Seit 2009 erhält er die Spitzenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen und seit 2015 die Spitzenförderung der Stadt Düsseldorf. 2016 wurde er mit dem Jurypreis des Theaterfestivals Favoriten Dortmund ausgezeichnet. Sein Stück "ENVIRONMENT" im Rahmen des "Ballettabend b.35" am Ballett am Rhein hat für große mediale Aufmerksamkeit gesorgt.

    Der Namensgeber Karl Arnold war der zweite NRW-Ministerpräsident von 1947 bis 1956. Er war maßgeblich beteiligt an der Gründung der Christlich-Demokratischen Union (CDU), schuf gemeinsam mit Hans Böckler die Einheitsgewerkschaften, den heutigen Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und er war bereits neun Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Mitbegründer der Düsseldorfer Tageszeitung "Rheinische Post".


    Weitere Informationen:

    http://www.akw.nrw.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Musik / Theater
    überregional
    Pressetermine, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay