idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.05.2018 19:30

Familienfreundlichkeit wird besiegelt

Stephan Laudien Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Friedrich-Schiller-Universität Jena wird erstmals mit dem „Jenaer Familiensiegel“ ausgezeichnet

    Familienfreundlichkeit wird an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) großgeschrieben. Das ist keine Floskel, wie die Verleihung des „Jenaer Familiensiegels“ beweist. Die Auszeichnung wurde am Dienstag, 15. Mai, feierlich überreicht.

    Prof. Dr. Uwe Cantner, der Vizepräsident für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung, freute sich über die Anerkennung der bisherigen Anstrengungen: „Mit der Überreichung des 'Jenaer Familiensiegels' werden die Anstrengungen an der Friedrich-Schiller-Universität belohnt, allen Beschäftigten und Studierenden der Universität mit Blick auf Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie bestmögliche Bedingungen zu schaffen.“ Besonderer Dank gelte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität, die sich mit klugem Engagement, großer Kreativität und freundlicher Nachdrücklichkeit für die vielseitigen Belange im Zusammenspiel von Familie, Studium und Beruf einsetzen.

    Uwe Cantner betonte, die Auszeichnung sei zugleich Verpflichtung und Ansporn, weiter an diesem Thema dran zu bleiben und entsprechende Formate und Regelungen zu entwerfen und einzuführen. Schließlich werden die zu erwartenden gesellschaftlichen Entwicklungen im Zuge demographischer und technologischer Veränderungen auch die Beziehung von Familie, Studium und Beruf vor immer wieder neue Herausforderungen stellen.

    Zahlreiche Initiativen für die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf

    Die Universität Jena ist 2009 Gründungsmitglied des best-practice-Clubs „Familie in der Hochschule“ und hat seitdem die familienfreundlichen Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie kontinuierlich ausgebaut. Erste Anlaufstelle bei Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für Studierende und Mitarbeiter das Familienbüro der Universität. Ein weiteres Zeichen der gelebten Familienfreundlichkeit ist das Willkommenspaket für alle neugeborenen Babys. „Nützliche Ratschläge und Informationen finden Ratsuchende auf der Website www.familie.uni-jena.de,“ sagt Anja Dragowsky vom Familienbüro der Universität. Zu den Angeboten gehört weiterhin eine flexible Kinderbetreuung in Kooperation mit dem Studierendenwerk Thüringen. Seit 2017 erfahren pflegende Angehörige zudem Unterstützung und Beratung durch Pflegelotsin Anja Dragowsky.

    Das „Jenaer Familiensiegel“ wird seit 2012 vom Jenaer Bündnis für Familie, dem Förderkreis Familienfreundliches Jena und der Wirtschaftsförderung Jena verliehen. Die Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich in besonderem Maße für familienfreundliche Arbeitsbedingungen einsetzen. Voraussetzung ist eine Prüfung der familienfreundlichen Maßnahmen im Unternehmen. Zur Bewerbung gehören ein Fragebogen sowie ein Vor-Ort-Termin, bei dem die gegenwärtigen und geplanten Maßnahmen auf den Prüfstand kommen. Die Friedrich-Schiller-Universität hat diese Prüfung mit Bravour bestanden.


    Kontakt:

    Anja Dragowsky
    Familienbüro der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Ernst-Abbe-Platz 5, 07743 Jena
    Tel.: 03641 / 931518
    E-Mail: anja.dragowsky[at]uni-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    fachunabhängig
    regional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).