idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
26.09.2003 12:00

Berufsethische Grundsätze für Sportwissenschaftler/innen verabschiedet

Frederik Borkenhagen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

    Die Hauptversammlung der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) hat am 22.09.2003 durch Änderungen ihrer Satzung die Einrichtung eines "Ethik-Rats" beschlossen und folgt somit den Empfehlungen der "Berufsethischen Grundsätze für Sportwissenschaftler/innen".

    Der Vorstand der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft e.V. (dvs) hat der Hauptversammlung am 22.09.2003 in Münster
    Satzungsänderungen zur Beschlussfassung vorgelegt, die sich aus dem zuvor von einem ad-hoc-Ausschuss unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Willimczik (Universität Bielefeld) erstellten Grundsatzpapier ("Berufsethische Grundsätze für Sportwissenschaftler/innen") ergeben.

    Die Satzungsänderungen, die einstimmig von der dvs-Hauptversammlung beschlossen wurden, betreffen insbesondere die Einrichtung eines "Ethik-Rats" als neuem Vereinsorgan, der helfen soll, die Einhaltung der in den "Berufsethischen Grundsätzen für Sportwissenschaftler/innen" niedergelegten Grundsätze wissenschaftlicher Redlichkeit zur Sicherung einer guten wissenschaftlichen Praxis zu überwachen.

    Die "Berufsethischen Grundsätze für Sportwissenschaftler/innen" sind auf drei Veranstaltungen vorbereitet und erarbeitet worden: Ausgangspunkt war ein Symposium "Ethische Aspekte und Prinzipien in der Sportwissenschaft" im Rahmen des 15. Sportwissenschaftlichen Hochschultages 2001 in Köln. Hieran schlossen sich zwei Workshops des ad-hoc-Ausschusses "Berufstehik" an: am 18./19. Februar 2002 in Bielefeld und am 31. Oktober/1. November 2002 in Frankfurt/Main. Darüber hinaus wurde das Thema "Wissenschaftsethik" im Schwerpunkt der Ausgabe 3/2001 der "dvs-Informationen" aufgegriffen.

    Da bei der Erarbeitung Vertreterinnen und Vertreter nahezu aller Teildisziplinen der Sportwissenschaft beteiligt waren, ist ein ausgewogenes und alle Aspekte einer Berufsethik umfassendes Papier vorgelegt worden, dass sowohl vom dvs-Hauptausschuss am 1. November 2002 in Frankfurt/Main als auch vom dvs-Vorstand am 20. Februar 2003 diskutiert und beschlossen wurde.


    Weitere Informationen:

    http://www.dvs-sportwissenschaft.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin, Philosophie / Ethik, Religion, Sportwissenschaft
    überregional
    Organisatorisches, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).