idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.05.2018 13:28

Hochschule Niederrhein beim Deutschland-Stipendium bundesweit auf Rang eins

Dr. Christian Sonntag Referat Hochschulkommunikation
Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

    Die Hochschule Niederrhein ist erneut bundesweit Spitzenreiter bei den eingeworbenen Deutschlandstipendien an Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Das geht aus einer Aufstellung hervor, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung heute veröffentlicht hat. Demnach beteiligten sich 2017 insgesamt 304 Hochschulen am Programm des Deutschland-Stipendiums.

    Spitzenreiter bei den Universitäten ist die Goethe Universität Frankfurt mit 1084 Stipendiatinnen und Stipendiaten. Die Rangliste der deutschen Fachhochschulen (Hochschulen für angewandte Wissenschaften) führt die Hochschule Niederrhein an mit 381 Stipendiatinnen und Stipendiaten. Es folgen die Hochschule Osnabrück (357) und die FH Südwestfalen (309).

    Zum Wintersemester 2017 hatte die Hochschule Niederrhein erstmals 200 Deutschland-Stipendien für ihre Studierenden akquiriert. Auch mit dieser Zahl der zu vergebenden Deutschland-Stipendien ist die Hochschule Niederrhein bundesweit Spitzenreiter. Das BMBF zählt für seine Statistik alle Stipendiatinnen und Stipendiaten, die im Lauf des Jahres in den Genuss der Förderung gekommen sind. Dazu zählen beispielsweise auch Nachrücker zum Sommersemester.

    „Nur eine Hochschule, die von den Unternehmen als relevanter Partner geschätzt wird, ist bei der Einwerbung von Mitteln für das Deutschland-Stipendium erfolgreich. Ich freue mich, dass wir unseren Studierenden dank unserer engen Vernetzung mit der regionalen Wirtschaft eine tolle Perspektive bieten können“, sagt Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg.

    Das Deutschland-Stipendium wird mit finanziellen Mitteln durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Unternehmen unterstützen besonders leistungsbereite und –starke Studierende mit monatlich 150 Euro. Das BMBF legt für jeden Stipendiaten 150 Euro dazu, so dass den Studierenden über das Stipendium 300 Euro monatlich zur Verfügung stehen.

    Mehr Informationen zum Deutschland-Stipendium erteilt Anja Breiding, tel.. 02151 822-1540, Email: anja.breiding@hs-niederrhein.de

    Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation, Tel.: 02151 822-3610, E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Kooperationen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay