idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.05.2018 14:37

Neuer Leiter des Forschungsfeldes Umweltökonomie und Umweltpolitik am IÖW: Dr. Florian Kern

Richard Harnisch Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH, gemeinnützig

    Berlin, 17. Mai 2018 – Seit Mai 2018 leitet der Nachhaltigkeitsforscher Dr. Florian Kern das Forschungsfeld Umweltökonomie und Umweltpolitik am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Berlin. Der promovierte Innovationsforscher arbeitet zu den Themen Governance von Nachhaltigkeitstransformationen, Innovationspolitik, Wissenschafts- und Technologiepolitik, und Umwelt-, Klima- und Energiepolitik.

    Kern lehrte und forschte zuvor an der University of Sussex als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an der Science Policy Research Unit (SPRU). Er forscht schwerpunktmäßig zur Frage, wie Nachhaltigkeitstransformationen durch Politik gestaltet werden können und den damit verbundenen gesellschaftlichen Aushandlungsprozessen. Außerdem analysiert er, wie Multi-Level Governance und institutionelle Rahmenbedingungen die Möglichkeiten von Umwelt- und Transformationspolitik beeinflussen. Kern wurde 2010 mit einer Arbeit über “The Politics of Governing ‘System Innovations’ towards Sustainable Electricity Systems” promoviert. In diversen Forschungsprojekten beschäftigte er sich etwa mit Nachhaltigkeitsinitiativen in europäischen Stadtregionen oder mit komplexen Policy-Mixen zur Steuerung von Nachhaltigkeitstransformationen. Er war außerdem Co-Direktor der Sussex Energy Group, ist seit 2015 Mitglied der Steuerungsgruppe des Sustainability Transitions Research Network (STRN) und seit 2017 Associate editor der Fachzeitschrift Research Policy.

    In dem Forschungsfeld Umweltökonomie und Umweltpolitik des IÖW arbeiten dreizehn wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie analysieren Problemkontexte in Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik, entwickeln und bewerten umweltpolitische Konzepte und erarbeiten innovative Lösungsstrategien – etwa für komplexe Umweltprobleme wie Klimawandel oder Wasserknappheit und stets in engem Kontakt mit den relevanten Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Forscher/innen begleiten die Entwicklung neuer Technologien und bewerten sie kritisch in Bezug auf potenzielle Nachhaltigkeitswirkungen.

    Kern folgt auf den langjährigen Leiter des Forschungsfeldes, den Wirtschaftswissenschaftler Ulrich Petschow. Petschow, der auch Gesellschafter des Instituts ist, wird am IÖW weiterhin zu alternativen Ökonomiekonzepten oder der sozial-ökologischen Gestaltung neuer Technologien forschen.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Mehr Informationen:

    Zu Florian Kern: https://www.ioew.de/das-ioew/mitarbeiter/dr-florian-kern/

    Zum Forschungsfeld Umweltökonomie und Umweltpolitik des IÖW: https://www.ioew.de/das-ioew/organisation/forschungsfelder/umweltoekonomie-und-u...

    +++++++++++++++++++

    Kontakt:
    Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
    Florian Kern
    Tel.: 030/884594-76
    florian.kern@ioew.de

    Pressekontakt:
    Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
    Nina Prehm
    Tel.: 030/884594-48
    kommunikation@ioew.de

    +++++++++++++++++++

    Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) ist ein führendes wissenschaftliches Institut auf dem Gebiet der praxisorientierten Nachhaltigkeitsforschung. 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeiten Strategien und Handlungsansätze für ein zukunftsfähiges Wirtschaften – für eine Ökonomie, die ein gutes Leben ermöglicht und die natürlichen Grundlagen erhält. Das Institut arbeitet gemeinnützig und ohne öffentliche Grundförderung.
    http://www.ioew.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Energie, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Dr. Florian Kern


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).