idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.06.2018 09:31

HNO-Spezialisten sammeln 5.000 Euro für das Universitätsjubiläum

Ann-Kathrin Schöpflin Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    Auf der 17. Jahrestagung der Norddeutschen Gesellschaft für Otorhinolaryngologie und zervikofaziale Chirurgie am 16. und 17. Juni des vergangenen Jahres hatte Lehrstuhlinhaber und Klinikdirektor der HNO-Klinik „Otto Körner“ der Universitätsmedizin Rostock, Professor Robert Mlynski, zusammen mit seinen Kollegen, die Spendensumme von 5.000 Euro für den 600. Geburtstag zusammengetragen. Heute überreichte er feierlich den Scheck an Professor Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock.

    „Im nächsten Jahr feiert unsere Klinik ihren 120. Geburtstag. Zeit ihres Bestehens hat sich die Universität stets immens um die Einrichtung bemüht“, berichtet Professor Mlynski. „Zudem erfahren wir als Norddeutsche Gesellschaft für Otorhinolaryngologie und zervikofaziale Chirurgie uneingeschränkte Unterstützung seitens der Hochschule. Da ist es für uns selbstverständlich, auch finanziell unseren Teil zum großen Jubiläum beizutragen, weshalb wir auf unserer letztjährigen Jahrestagung hier in Rostock die nun überreichte Summe gesammelt haben“, so Mlynski weiter.

    Die „Otto-Körner“-Klinik ist Teil der Rostocker Universitätsmedizin und besteht bereits seit 1899. Damit ist sie die älteste HNO-Klinik in Nord- und Mitteleuropa. Sie ist spezialisiert auf Hals-Nasen-Ohrenheilkunde sowie auf Kopf- und Halschirurgie. Der Namensgeber der Klinik – Otto Körner – war 1913 ebenfalls Rektor der Universität Rostock.

    Universitätsrektor Professor Schareck unterstreicht: „Ohne unsere medizinischen Einrichtungen wäre die Universität in ihrer heutigen Form undenkbar. Umso mehr freuen wir uns über die Beteiligung an den Vorbereitungen für das große Jubiläum im nächsten Jahr. Das Interesse am historischen Geburtstag ist mittlerweile überall in der Uni zu spüren.“

    Im kommenden Jahr feiert die älteste Universität im Ostseeraum ihren 600. Gründungstag. Im Festjahr sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, für die tatkräftige Unterstützer aus der Wirtschaft gesucht werden. Bereits ab 500 Euro können sich Unternehmen an dem historischen Jubiläum beteiligen und zum Erfolg beitragen. Für Unterstützer besteht zudem die Möglichkeit, gezielt ausgewählte Premiumprojekte zu fördern, die ihnen besonders am Herzen liegen.

    „Die Universität möchte sich 2019 in einem ambitionierten Rahmen auf hohem Niveau präsentieren°– wissenschaftlich und streitbar, aber ebenso unterhaltsam bis spektakulär und wegweisend. Unser Hafen der Wissenschaften soll weit über das Land ausstrahlen und eine starke Orientierung über die Rolle von Universitäten in der Zukunft vermitteln“, so Professor Schareck abschließend.

    Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten finden Sie unter:
    https://goo.gl/fgTyFt

    Kontakt:
    Dr. Kristin Nölting
    Projekt „Universitätsjubiläum 2019“
    Presse- und Kommunikationsstelle
    Universität Rostock
    Tel.: +49 381 498-1021
    E-Mail: kristin.noelting@uni-rostock.de
    https://www.uni-rostock.de/universitaet/uni-gestern-und-heute/jubilaeum-2019/kon...
    https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/presse-u-kommunikationsstelle/
    https://www.uni-rostock.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Übergabe des Schecks in Höhe von 5.000 Euro durch Professor Robert Mlynski (r., Direktor der HNO-Klinik „Otto Körner“) an den Rektor der Universität Rostock, Professor Wolfgang Schareck, links.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay