idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.09.2003 09:37

Gemeinsame Zukunft für FHW Berlin und Berufsakademie

Henriette Scharfenberg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

    Integration ist beschlossen

    Was lange währt, wird endlich gut: Nach mehr als einem Jahr intensiver Diskussionen ist die Eingliederung der Berufsakademie (BA) in die Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin unter Dach und Fach.

    Aus dem Zusammenschluss der beiden Hochschulen entsteht eine Einrichtung mit rund 4.500 Studierenden, 120 Professoren und mehr als 1.000 Absolventen jährlich. Die FHW Berlin zählt damit zu den größten Ausbildungsstätten für wirtschaftswissenschaftliche Fächer in Deutschland und ist zugleich die einzige Fachhochschule mit einem Fachbereich ausschließlich für duale Studiengänge.

    Die Integration ist mit diversen Umstrukturierungsmaßnahmen verbunden. Aus den beiden ursprünglichen Hochschulen wird jeweils ein Fachbereich der gemeinsamen Institution. Damit bleibt die Berufsakademie auch innerhalb der FHW Berlin erkennbar - eines der sogenannten "Essentials", welche die Unternehmerseite als Bedingung einer Integrationslösung formuliert hatte. Neu ist auch, dass BA-Studierende das Studium künftig mit dem international anerkannten Bachelor-Abschluss beenden.

    "Insgesamt werden wir nur die nötigsten Umstrukturierungen vornehmen," erläutert der Rektor der FHW Berlin, Prof. Dr. Franz Herbert Rieger. "Wir streben weiterhin eine möglichst dezentrale Führung der Hochschule an; nur ausgewählte Funktionen sollen zentral wahrgenommen werden. Die nächsten Schritte sind die Neuwahl der Gremien innerhalb von vier Monaten nach Inkrafttreten des Gesetzes sowie die Verabschiedung einer neuen Grundordnung der Hochschule," so Prof. Rieger weiter.

    Die Eingliederung der Berufsakademie in die FHW Berlin entspricht dem Wunsch beider Hochschulen.
    Aus Sicht der Berufsakademie verspricht die Integration mehrfachen Gewinn: "Die Studienkapazität wird gesichert, die Vorteile des dualen Studierens bleiben erhalten und zugleich wird endlich die erforderliche Durchlässigkeit in das Hochschulsystem erreicht", betonte der Direktor der Berufsakademie, Prof. Dr. Hartmund Barth; "wir setzen auf Kontinuität und Erneuerung".


    Weitere Informationen:

    http://www.fhw-berlin.de
    http://www.ba-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Bauwesen / Architektur, Informationstechnik, Maschinenbau, Wirtschaft
    regional
    Organisatorisches, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay