idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.06.2018 17:00

ZALF goes Berlin ‒ Lange Sommernächte mit Mücken und Drohnen

Hendrik Schneider Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

    Rechtzeitig zur Mückenhochsaison beantwortet das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. auf der Langen Nacht der Wissenschaften am 9. Juni die Frage aller Fragen: Wie wird der Mückensommer 2018? Im Haus der Leibniz-Gemeinschaft erfahren Gäste am Stand des Citizen-Science-Projekts „Mückenatlas - Deutschland kartiert die Stechmücken“ alles Wissenswerte rund um die kleinen „Plagegeister“ – und können selbst mitgebrachte Mückenarten bestimmen. Eine Woche später, am 17. Juni, warten beim Langen Tag der Stadtnatur die ZALF-Drohnen auf der Turmterrasse über den Berliner Prinzessinnengärten auf Interessierte.

    Auf in die Hauptstadt! Im Juni 2018 informiert das ZALF auf gleich zwei Veranstaltungen in Berlin über neue Erkenntnisse und aktuelle Projekte in der Agrarlandschaftsforschung. Die Lange Nacht der Wissenschaften findet in diesem Jahr am Samstag, den 9. Juni von 17-24 Uhr statt. Im Haus der Leibniz-Gemeinschaft diskutieren Forschende des smart-AKIS-Projektteams gemeinsam mit Besucherinnen und Besuchern über die Frage, wieviel Robotik und Automatisierung in der Landwirtschaft überhaupt gewünscht ist: die Einsatzmöglichkeiten und Akzeptanz digitaler Technologien und Werkzeuge in der Landwirtschaft (AKIS = Agricultural Knowledge and Information System) stehen im Fokus. Am selben Standort erfahren Interessierte alles über den „Mückenatlas“ und zur aktuellen Forschung an einheimischen und invasiven Mückenarten, wie etwa der Asiatischen Tigermücke. Auch Familien mit Kindern sind eingeladen, Mücken zu mikroskopieren und sich anhand zahlreicher Schaukästen zu den in Deutschland vorkommenden Arten zu informieren. Außerdem können eigens gefangene und noch intakte Mücken mitgebracht und präpariert werden, um sie gemeinsam mit dem Mückenatlas-Team zu bestimmen und Wissenswertes über die Biologie der Art zu erfahren.

    Am darauffolgenden Sonntag, den 17. Juni, stellt das ZALF in den Prinzessinnengärten in Berlin Kreuzberg vor malerischer Kulisse Forschungs-projekte aus verschiedenen Disziplinen vor. Welchen Nutzen haben Drohnen in der Landwirtschaft? Wie bewegt sich Wasser im Erdboden? Wie viele Dachgärten passen auf die Berliner Dächer? Wie können wir die Ernährungssituation in Entwicklungsländern verbessern? Antwort auf diese und viele weitere Fragen erhalten Gäste an den interaktiven und kinderfreundlichen Ständen des ZALF. Wem es zu heiß wird, der zieht sich in den ruhigen Schatten zurück: Im ZALF-Kurzfilm-Kino gibt es Kurzfilme rund um Ernährung, Umwelt und Landwirtschaft und die FELD-Leseecke lädt zum Schmökern ein.

    Über das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. in Müncheberg, eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft:

    Mission des ZALF ist es, Wirkungszusammenhänge in Agrarlandschaften wissenschaftlich zu erklären und mit exzellenter Forschung der Gesellschaft die Wissensgrundlage für eine nachhaltige Nutzung von Agrarlandschaften bereitzustellen.

    Agrarlandschaften sind im Gegensatz zu Naturlandschaften durch ihre Nutzung und ihre Nutzer geprägt. Die Forschung am ZALF umfasst daher auch die gesellschaftlichen Ansprüche an Agrarlandschaften und die Wirkung ihrer Nutzung. Verstärkt adressiert das ZALF mit seiner Forschung wesentliche gesellschaftliche Herausforderungen im Kontext von Agrarlandschaften, wie beispielsweise Klimawandel, Ernährungssicherheit oder Schutz der Biodiversität.


    Weitere Informationen:

    https://www.langenachtderwissenschaften.de/index.php?article_id=543&id=1078
    https://www.langertagderstadtnatur.de/angebote/details/3656


    Anhang
    attachment icon Presseinformation des ZALF: ZALF goes Berlin

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende
    Biologie, Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Steckmückensammlung des Citizen-Science-Projekts „Mückenatlas“


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay