idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.06.2018 09:55

Presseeinladung–Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der TUM feiert 100. Geburtstag

Dr. Gisela Olias Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie

    Freising - Das Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München (Leibniz-LSB@TUM) feiert einen ganz besonderen Geburtstag! Was 1918 klein begann, um mit praktischen Untersuchungen die Ernährung in Zeiten kriegsbedingter Lebensmittelnöte zu verbessern, spielt 100 Jahre später in der wissenschaftlichen Spitzenliga: Das Institut steht für Neubeginn, Mut und Kraft, immer vorauszudenken und vorauszugehen – unsere Absolventinnen und Absolventen sind in aller Welt gefragt!

    Wann:

    Am Freitag, dem 15. Juni 2018, ab 9:00 Uhr werden wir unser 100-jähriges Jubiläum im Rahmen eines wissenschaftlichen Festsymposiums feiern, zu dem wir Sie herzlich einladen.

    Wo:

    Der offizielle Festakt, an dem über 350 Gästen teilnehmen werden, findet im Hörsaal 14 des TUM-Hörsaalgebäudes 4214 statt (Maximus-von-Imhof-Forum 6, 85354 Freising). Sie erwarten dort spannende Vorträge von international bekannten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

    Zu den prominenten Festrednern gehören: der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Energie und Technologie, Franz Josef Pschierer, der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Matthias Kleiner, der Präsident der TUM, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann sowie die Vorsitzende der Lebensmittelchemischen Gesellschaft innerhalb der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Prof. Dr. Monika Pischetsrieder.

    Ein sich an die offizielle Festveranstaltung um ca. 15:30 Uhr anschließendes großes Sommerfest für angemeldete Gäste und Kollegen wird das Programm des Tages abrunden. Das Sommerfest findet in unmittelbarer Nähe des Institutssitzes in der Lise-Meitner-Straße 34 statt.

    Um ca. 16:00 Uhr Institutsführung am Leibniz-LSB@TUM.de:

    Am Sitz des Leibniz-Instituts haben Journalisten und geladene Gäste die Möglichkeit, um ca. 16:00 Uhr an einer Führung teilzunehmen. Sie erhalten einen Einblick in die Forschungslabore sowie die spannende Welt der Lebensmittelchemie. Bitte beachten Sie, dass hierfür eine verbindliche Anmeldung bis zum 12. Juni 2018 unter dem unten stehenden Pressekontakt erforderlich ist.

    Anmeldung bis zum 12.Juni 2018 erbeten:

    Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, schicken Sie mir bitte bis zum 12. Juni 2018 eine kurze, verbindliche Teilnahmebestätigung zu mit Name, Adresse, E-Mail sowie Informationen zum Pressemedium, für das Sie arbeiten: g.olias.leibniz-lsb@tum.de.

    Programm: https://tinyurl.com/ycd5gvbr

    Presseunterlagen schicke ich nach der Veranstaltung gerne zu.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihre Teilnahme an dieser Jubiläumsveranstaltung ermöglichen könnten und verbleibe bis dahin

    mit besten Grüßen

    Gisela Olias

    Pressekontakt:

    Dr. Gisela Olias
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der TU München
    Tel.: +49 816171 2980
    E-Mail: g.olias.leibniz-lsb@tum.de
    www.leibniz-lsb.de

    Das Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München besitzt seit seiner Neuorientierung im August 2017 ein neues, einzigartiges Forschungsprofil an der Schnittstelle zwischen Lebensmittelchemie & Biologie, Chemosensoren & Technologie sowie Bioinformatik & Maschinelles Lernen.
    Weit über die bisherige Kerndisziplin der klassischen Lebensmittelchemie hinausgewachsen, leitet das Institut die Entwicklung einer Systembiologie der Lebensmittel ein. Primäres Forschungsziel ist es, neue Ansätze für die nachhaltige Produktion ausreichender Mengen an Lebensmitteln zu entwickeln, deren Inhaltsstoff- und Funktionsprofile an den gesundheitlichen Bedürfnissen, aber auch den Vorlieben der Verbraucherinnen und Verbraucher ausgerichtet sind.
    Hierzu erforscht es die komplexen Netzwerke der physiologisch und sensorisch relevanten Inhaltsstoffe entlang der gesamten Lebensmittelproduktionskette, um deren Wirkungen systemisch verständlich und langfristig vorhersagbar zu machen.

    Das Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, die 93 selbständige Forschungseinrichtungen verbindet. Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute widmen sich gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevanten Fragen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Forschung, auch in den übergreifenden Leibniz-Forschungsverbünden, sind oder unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an. Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer, vor allem mit den Leibniz-Forschungsmuseen. Sie berät und informiert Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Einrichtungen pflegen enge Kooperationen mit den Hochschulen - u.a. in Form der Leibniz-WissenschaftsCampi, mit der Industrie und anderen Partnern im In- und Ausland. Sie unterliegen einem transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 19.100 Personen, darunter 9.900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei mehr als 1,9 Milliarden Euro.
    www.leibniz-gemeinschaft.de


    Weitere Informationen:

    https://www.leibniz-lsb.de/news-events/events/ News & Events am Leibniz-LSB@TUM


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay