idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.06.2018 16:05

Die Renaissance im Blick

Marco Bosch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Wer sich für die Kunst und Architektur der Renaissance interessiert, sollte sich das Wochenende am 8. und 9. Juni freihalten: An der Universität Würzburg findet dann ein öffentliches Renaissance-Kolloquium statt.

    Das Kolloquium zur Erforschung der Kunst und Kultur der Renaissance läuft am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juni 2018, im Südflügel der Würzburger Residenz. Ausgerichtet wird es von den kunsthistorischen Instituten der Universitäten Würzburg, Leipzig und Paris (Sorbonne). Als Kooperationsprojekt wollen die drei Hochschulen das Renaissance-Kolloquium künftig alle zwei Jahre durchführen – im Wechsel an den drei Standorten.
    Ziel des öffentlichen Kolloquiums ist es, jungen Forschenden aus ganz Europa ein offenes wissenschaftliches Diskussionsforum zu bieten. Den Studierenden der Universität Würzburg, Fachkollegen sowie interessierten Kunstfreunden soll die Veranstaltung ein möglichst breites Spektrum aktueller Forschungsansätze zu den Bildkünsten und der Architektur der Renaissance eröffnen. Die Vorträge laufen in deutscher, französischer, englischer und italienischer Sprache.

    Schwerpunkte der Vortragsthemen

    Worauf bei der Auswahl der Vorträge Wert gelegt wurde, erklärt Professor Eckhard Leuschner, Inhaber des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Universität Würzburg: „Auf Beiträge zu kulturellen Transferphänomenen, zum Verhältnis von Kunst und Humanismus sowie zu sammlungsgeschichtlichen Fragestellungen.“ Auf eine regionale Eingrenzung sei verzichtet worden, so dass der Bogen der Themen nun von Spanien bis ins Baltikum und von den Niederlanden bis nach Süditalien reiche.

    Als Mitdiskutant der Veranstaltung wurde Professor Hans Aurenhammer vom Kunsthistorischen Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main gewonnen. Er hält am Freitag, 8. Juni 2018, um 18:15 Uhr einen öffentlichen Abendvortrag über Michelangelos „Jüngstes Gericht“ und Dantes „Commedia“. Sein Vortrag findet in deutscher Sprache im Hörsaal III der Musikwissenschaft in der Residenz statt.


    Weitere Informationen:

    https://arthist.net/archive/18265 Vortragsprogramm des Renaissance-Kolloquiums


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Kulturwissenschaften
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay