idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.06.2018 11:45

Fraunhofer IESE im "Land der Ideen" für Engagement fürs Land ausgezeichnet

Junia Dick Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

    Mit der "Digitale-Dörfer-Plattform" zeigen die Fraunhofer-Forscher aus Kaiserslautern Gemeinden und (Klein-)Städten, wie die Digitalisierung Potenziale in ländlichen Regionen entfalten hilft. Dafür wurde das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Deutschlands Innovationswettbewerb zum „Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen“ gekürt. In Berlin nahmen gestern Staatssekretär Randolf Stich und Institutsleiter Prof. Peter Liggesmeyer den Preis in Empfang.

    Unter dem Motto "Landlust statt Landfrust" präsentierte sich die Idee des Fraunhofer IESE beim diesjährigen Wettbewerb: Mit digitalen Diensten können sich Dorfbewohner und Gemeinden gemeinsam eine hohe Lebensqualität in ländlichen Regionen erhalten. Im Projekt "Digitale Dörfer" erproben das Fraunhofer IESE, die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz und die beiden Testgemeinden Betzdorf-Gebhardshain und Eisenberg / Göllheim schon erfolgreich, was die Digitalisierung leisten kann. Passend zum Aufruf des diesjährigen Wettbewerbs: "Welten verbinden – Zusammenhalt stärken" stärkt sie den Zusammenhalt unter den Bürgern und erleichtert die Kommunikation zwischen Bürgern und Gemeindeverwaltung.

    Dank der Plattform "Digitale Dörfer" gibt es beispielsweise einen Online-Marktplatz für lokale Händler, eine Chatfunktion zwischen Bürgern – den Dorffunk – und einen digitalen Newsticker – die Dorfnews –, der schnell regionale Nachrichten der Gemeinde an alle Bürgerinnen und Bürger übermittelt. Alle Dienste, einschließlich nachbarschaftlicher Lieferservices und Mitfahrgelegenheiten, lassen sich komfortabel über eine App organisieren. So kann jeder Dorfbewohner alle wichtigen Infos und Services quasi in der Hosentasche mit sich führen. Wer Hilfe benötigt oder Unterstützung anbieten kann, meldet sich einfach über die App. Die digitale Technik stärkt so den Zusammenhalt im Dorf und unterstützt die Menschen vor Ort dabei, ihre tagtäglichen Herausforderungen in der Gemeinschaft zu meistern.

    Diese Vorteile stellte auch Staatssekretär Randolf Stich heraus: "Für ländliche Regionen kann die Digitalisierung enorm viel leisten. Sie hilft, die Lebensqualität vor Ort zu sichern und vernetzt Dorfbewohner noch einmal auf ganz neuen Wegen miteinander. Ich freue mich sehr, dass der Preis erneut die Vorreiterrolle verdeutlicht, die wir in Rheinland-Pfalz einnehmen."

    Die Relevanz, die den "Digitalen Dörfer" mittlerweile zugesprochen wird, freut auch den Institutsleiter des Fraunhofer IESE, Prof. Liggesmeyer: "Unser Thema war in den Reden ausgesprochen gut sichtbar – ein Beleg dafür, dass wir offensichtlich in einer Richtung unterwegs sind, die auch anderen sinnvoll erscheint."

    Mehr zum Projekt "Digitale Dörfer" unter: www.digitale-doerfer.de

    Mehr Infos zu den aktuellen Preisträgern finden sich unter:
    https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/ausgezeichnete-orte-im-land-der-ideen/prei...


    Über "Deutschland – Land der Ideen"

    "Deutschland – Land der Ideen" ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

    Die Initiative "Deutschland – Land der Ideen" und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit 13 Jahren gemeinsam aus. Eine unabhängige Jury die 100 Preisträger unter knapp 1.500 eingereichten Bewerbungen aus.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Energie, Informationstechnik
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay