idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.06.2018 13:48

Wie lassen sich Kinder durch Bewegung optimal fördern?

Regina Schneider Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pädagogische Hochschule Karlsruhe

    ActiveKid e. V. unterstützt Stiftungsprofessur für (Früh-)Kindliche Bewegungsentwicklung an Pädagogischer Hochschule Karlsruhe / Bewegungspädagoge Prof. Dr. Rolf Schwarz berufen

    Seit rund vier Jahren sind ActiveKid e. V. mit Sitz in Mannheim und die Pädagogische Hochschule Karlsruhe Kooperationspartner, wenn es um die wissenschaftliche Unterstützung zur nachhaltigen Förderung von Bewegung, Spiel und Sport bei Kindern geht. Diese Expertise fördert ActiveKid e. V. nun durch eine Stiftungsprofessur für Bewegungsentwicklung von Kindern am Institut für Bewegungserziehung und Sport der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Damit offene Forschungsfragen geklärt und weitere spannende Erkenntnisse zum Themenfeld (Früh-)Kindliche Bewegungsentwicklung gefunden werden können.

    Zum Inhaber der neuen Stiftungsprofessur wurde Prof. Dr. Rolf Schwarz berufen. Im Rahmen der Professur entwickelt und berät der Bewegungspädagoge frühkindliche Bildungseinrichtungen sowie schulische und freie Bildungsorte, konzipiert Qualitätsmanagementmaßnahmen und entwirft bewegungsförderliche Lehr- und Lernmaterialien. Außerdem vertritt er das Fachgebiet Bewegungsentwicklung generell in Forschung und Lehre.

    In Anlehnung an Goethes Schauspiel „Torquato Tasso“ bildet sich Persönlichkeit nicht im Stillen. Die Talente und Potentiale von jungen Menschen werden dann am besten gefördert, wenn sie sich selbst aktiv mit den Herausforderungen der Welt auseinandersetzen – im Rahmen einer sozialen Gemeinschaft, so die Überzeugung von Klaus und Gregor Greinert (ActiveKid).

    Erfolgreiche Forschungsarbeit noch intensiver fortsetzen
    „Bewegung tut gut und ist förderlich für Lernprozesse. Seit vielen Jahren beschäftigen sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe deshalb mit der Frage, wie sich Kinder für Sport und Bewegung begeistern lassen. Durch die neue Stiftungsprofessur können wir unsere erfolgreiche Forschungsarbeit nun noch intensiver fortsetzen. Außerdem freue ich mich sehr auf die angestrebte längerfristige Zusammenarbeit mit ActiveKid e. V.“, sagt Prof. Dr. Klaus Peter Rippe, Rektor der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

    „Ziel der Stiftungsprofessur ist es Antworten darauf finden, wie sich Kognition, Emotion, Sinneswahrnehmung, körperliches Wachstum und prosoziales Verhalten mithilfe geeigneter Methoden diagnostizieren und durch systematische Bewegungsintervention optimal fördern lassen“, erläutert Prof. Dr. Rolf Schwarz.

    Antrittsvorlesung am 25. Juni
    Seine Antrittsvorlesung hält Prof. Dr. Rolf Schwarz am Montag, 25. Juni, um 14.15 Uhr an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Gebäude 2, Raum A020, Bismarckstraße 10. Der Titel der Vorlesung lautet „Risiko und Raum – Wie explorationsbezogene Bewegungs- und Spielraumintervention zu einer humanen Entwicklung und Bildung beiträgt“.

    Weitere Infos zur Antrittsvorlesung: https://www.ph-karlsruhe.de/aktuelles/detailansicht/article/25-juni-2018-antritt...

    Zur Person
    Prof. Dr. Rolf Schwarz hat an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Lehramt an Realschulen studiert und dort im Jahr 2008 seine Dissertation als Dr. paed. (summa cum laude) zum Thema „(Neuro-)Kasuistische Sportlehrerbildung“ abgeschlossen. An der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe hatte er von 2009 bis 2011 eine Juniordozentur für „Bewegungserziehung und Sport“ inne und von 2011 bis 2017 eine entsprechende Juniorprofessur. In den Jahren 2011 bis 2013 wurde er im Rahmen des Habilitationsstipendiums der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert.

    Seit März 2018 ist Rolf Schwarz Stiftungsprofessor für Bewegungsentwicklung von Kindern mit den Schwerpunkten Diagnostik und Intervention am Institut für Bewegungserziehung und Sport der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Seine Forschungsschwerpunkte sind die entwicklungs-pädagogische Optimierung von Spielräumen (Spielplatzplanung, Bewegungsfreundliches Außengelände in Kindergärten und Schulen), Bewegungs- und Sporträume in der Stadt, Bewegung, Kognition und sozialemotionale Entwicklung im Elementar- und Grundschulbereich, Förderung von Mädchen aus Migrantenfamilien durch Fußball sowie die Entwicklung von settingspezifischen Kitakonzepten und Qualitätsevaluation (z.B. Bewegter Kindergarten, Waldkindergärten).

    Weitere Infos zu Forschung, Lehre und Publikationen von Prof. Dr. Rolf Schwarz auf http://www.ph-karlsruhe.de/institute/ph/institut-fuer-bewegungserziehung-und-spo...

    ActiveKid
    Ziel des von der Familie Greinert gegründeten Vereins ActiveKid e. V. ist neben der Förderung einer Stiftungsprofessur die Unterstützung sozialer Projekte. So gibt es beispielsweise eine Vielzahl an Spielplätzen in Deutschland, die brach liegen, verödet sind oder einer spielpädagogischen Überarbeitung bedürfen. Neben dem Verein von ActiveKid bietet hier auch die ActiveKid GmbH praktisches Knowhow auf aktuellem wissenschaftlichen Stand an, damit Kinder jeden Alters Spaß und Freude am gemeinsamen Bewegen haben. Mit den Kindern einher sollen aber auch die Eltern gefördert werden, indem sie aktiv mitspielen und ihren Kindern ein positives Vorbild geben.

    Diese gesamtpädagogische Maßnahme wird in Form von Aktivitätskindergärten der ActiveKid GmbH umgesetzt. In den ActiveKid-Kitas wird Bewegung als pädagogisches Querprinzip verstanden, das alle Persönlichkeitsanteile eines Kindes fördern helfen soll. Bildung bleibt also nicht nur auf die Kitas beschränkt, sondern wird auch in die Familien hineingetragen und von dort aus in das Wohnquartier, die Gemeinde und die Stadt: Eine bewegte Gesellschaft, die gemeinsam anpackt und die Freude an Bewegung, Spiel und Sport für ein aktives Leben nutzt.

    Hier bietet die ActiveKid GmbH professionelle Spielraumentwicklung an, berät andere Kitas, wie sie mehr und hochwertigere Bewegung in die Innen- und Außenräume bringen können oder wie es Schulen schaffen, bewegungsfreundliche Pausenhöfe zu entwickeln. Geeignete Spiel- und Bewegungs-materialien gehören ebenso dazu wie verschiedene Broschüren oder eine Software zur pädagogischen Diagnostik in Kitas. Die entsprechenden Fortbildungen von pädagogischen Fachkräften und Lehrenden sind hier inbegriffen.

    Weitere Informationen zu ActiveKid auf http://activekid.de

    Pressekontakt:
    Regina Schneider M. A.
    Pressereferentin
    Pädagogische Hochschule Karlsruhe
    Bismarckstraße 10
    76133 Karlsruhe
    Telefon +49 721 925 4115
    E-Mail: Regina.Schneider@vw.ph-karlsruhe.de

    ActiveKid e.V.
    Ursula Seidl
    Geschäftsführerin
    O 7 / 17
    68161 Mannheim
    Telefon +49 621 490730 50
    E-Mail: u.seidl@activekid.de

    Pädagogische Hochschule Karlsruhe
    Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Die Hochschule kombiniert in besonderer Weise eine fundierte Grundbildung für Lehrerinnen und Lehrer verschiedener Schulstufen, Basisqualifikationen für Menschen, die in anderen Bildungsbereichen tätig sein möchten, sowie professionelle Weiterbildungs- und Dienstleistungsangebote mit Forschung und Entwicklung auf hohem Niveau. Ihre thematischen Schwerpunkte sind „MINT in einer Kultur der Nachhaltigkeit“, „Mehr sprachliche Bildung und Bilinguales Lehren und Lernen/CLIL“ und „Bildungsgerechtigkeit im Kontext von gesellschaftlicher Vielfalt und Ungleichheit“. Diese Profilfelder werden durch die zwei Querschnittsthemen „digitale Bildung“ und „Professionalisierung“ komplementiert. Mit rund 3700 Studierenden und 180 in der Wissenschaft tätigen Mitarbeitenden zeichnet die Hochschule ein hohes Niveau in Forschung und Lehre aus. http://www.ph-karlsruhe.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Rolf Schwarz


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay