idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.06.2018 14:36

Von Menschenkenntnis, Pflege-Dschungel und glücklichen Krippenkindern

Dr. Cornelia Fischer Öffentlichkeitsarbeit
Evangelische Hochschule Dresden

    Lange Nacht der Wissenschaften an der ehs
    Zum sechsten Mal beteiligt sich die Evangelische Hochschule Dresden (ehs) am Freitag, den 15. Juni 2018, an der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften.

    Die Vorträge zeigen auf, wie man „Gespräche zielgerichtet und fair führen kann“ und was das „Wohlbefinden von Krippenkindern“ ausmacht. Workshops sollen z.B. einen Weg durch den „Dschungel der Pflegeangebote“ weisen oder den Besucher_innen spielerisch ein Persönlichkeitsmodell näherbringen („Mit Menschenkenntnis leichter leben“).
    Daneben gibt es einen Themenraum, in dem Maßnahmen und Möglichkeiten von Kitasozialarbeit vorgestellt werden („Kinder stärken“) sowie eine Ausstellung mit Portraits von Menschen, die ihre Heimatländer verlassen haben und jetzt in Sachsen leben und arbeiten („In Sachsen arbeiten wollen, können, dürfen…“).
    Eröffnet wird die Lange Nacht der Wissenschaften um 18:00 Uhr mit einer Finissage zur Ausstellung „gedenke“ der Künstlerin Joanna Vortmann. Seit Mai zeigte die ehs sieben Fotografien von Stillleben in Leuchtrahmen der Künstlerin. Die Motive greifen Themen wie Verschwendung, Leben und Tod und den Umgang mit der Vergangenheit auf.
    Abgerundet wird der Abend durch ein Konzert der Gruppe „Paradiesisch Musizieren“ und gemeinsames Singen vor Mitternacht.
    Weitere Informationen unter www.ehs-dresden.de

    Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
    Dr. Cornelia Fischer (Referentin Hochschulkommunikation)
    Tel.: 0351-46902-45, E-Mail: cornelia.fischer@ehs-dresden.de


    Anhang
    attachment icon Programm Lange Nacht der Wissenschaften 2018 ehs

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay