idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.06.2018 17:56

Hochschule Rhein-Waal wird erste Kooperationspartnerin der Landesgartenschau 2020

Gabriele Stegers Stabstelle Strategische Kommunikation und Marketing
Hochschule Rhein-Waal

    Vielseitige Partnerschaft angestrebt

    Kleve/Kamp-Lintfort, 11. Juni 2018: Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 hat mit der Hochschule Rhein-Waal eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Neben der Marketingpartnerschaft steht der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Hochschule, Stadt Kamp-Lintfort und der Landesgartenschau GmbH bei der Entwicklung und innovativen Ausgestaltung von Projektideen im Fokus. Als Kooperationspartnerin wird die Hochschule sowohl in die werbliche Darstellung als auch in die Veranstaltungsplanung der Landesgartenschau 2020 nachhaltig mit einbezogen. Hierfür fasst die Hochschule Rhein-Waal mit dem geplanten Green Fab Lab auch auf der Veranstaltungsfläche der Landesgartenschau Fuß.

    Das Green Fab Lab soll als offenes Haus, grün bedacht, mit Projektwerkstätten, Seminaren, Vorlesungen und Veranstaltungen im Sinne der Nachhaltigkeit für alle zugänglich sein. Insbesondere steht dabei der Gedanke im Vordergrund, Bürgerinnen und Bürger als Maker einzuladen und sie dafür zu begeistern, technische Herausforderungen mit eigenen Mitteln zu meistern. „Wir freuen uns, mit der Hochschule Rhein-Waal eine erste wichtige Institution als Kooperationspartner für unsere Landesgartenschau gewonnen zu haben“, betont Geschäftsführer Martin Notthoff. Professor Gebauer, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer an der Hochschule Rhein-Waal, ergänzt: „Für uns ist die Kooperation ein Beitrag zur Nachhaltigkeit nicht nur im Hinblick auf unser aller Zukunft, sondern auch als Schlüssel zum weiteren Erfolg für die Stadt Kamp-Lintfort.“

    In einer weiteren gemeinsamen Kooperation geht es um die Evaluation der Landesgartenschau mit Berücksichtigung von sozio-psychologischen als auch ökonomischen, ökologischen und städteplanerischen Aspekten. Dr. Barbara Stoberock, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Hochschule Rhein-Waal sowie Mitarbeiterin der Landesgartenschau GmbH, wird vor, während und nach der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort eine Evaluation durchführen, um herauszufinden, was die Landesgartenschau der Stadt Kamp-Lintfort bringt.


    Weitere Informationen:

    https://www.hochschule-rhein-waal.de/de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay