idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.06.2018 10:04

Alter und Altern für Einsteiger/innen - Neue Publikation

Stefanie Hartmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Zentrum für Altersfragen

    Aus dem Inhalt: „Alter“ und „Altern“: Was für ein Thema! Und doch eins, das uns alle bewegt, weil wir uns im Laufe des Lebens dorthin bewegen. Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Wenn wir jung sind, denken wir selten an unser eigenes Alter. Es gibt aber gute Gründe, dies zu tun. Wer sich früh im Leben mit dem Alter beschäftigt, kann dies bei wichtigen Entscheidungen berücksichtigen. Es gibt heute mehr Menschen über 60 als vor 50 Jahren – und in 50 Jahren (im Jahr 2060) werden es noch einmal mehr sein. Wissen über Alter und Altern wird dann in vielen gesellschaftlichen Bereichen wichtig sein.

    Diese Einführung in die wichtigsten Aspekte des Alterns und Alters richtet sich an junge Menschen, die sich erstmals mit dem Thema beschäftigen. Sie behandelt das Altern als Prozess, das Alter als Lebensabschnitt und stellt die wichtigsten demografischen Fakten vor. Die weiteren Kapitel widmen sich älteren Arbeitnehmer/inne/n, der finanziellen und materiellen Situation im Alter, den Familien und sozialen Netzen im Alter, der Gesundheit sowie der Pflegebedürftigkeit im Alter, dem Sterben und dem Tod, dem Guten Leben im Alter und schließt mit dem Ausblick „das Alter und ich“.

    Alter und Altern
    Tesch-Römer, Clemens; Andrick, Rebecka & Nagel, Sylvia (2018)
    Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (Hrsg.), Erfurt

    Erhältlich bei der Landeszentrale für politische Bildungen Thüringen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Lehrer/Schüler, jedermann
    Gesellschaft, Politik
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay