idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.06.2018 16:28

120 Module für moderne Patientenversorgung

Robin Jopp M.A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klinikum der Ruhr-Universität Bochum - Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

    Baubeginn des neuen Ersatzbettenhauses am Bergmannsheil

    Aus 120 Modulen entsteht am BG Universitätsklinikum Bergmannsheil ein neues Ersatzbettenhaus. Das Gebäude wird im Osten des Klinikgeländes an der Gilsingstraße realisiert. Es erhält vier Geschosse mit 115 Betten. Ab Mitte Juni werden die tonnenschweren Module angeliefert und montiert. Das Gebäude ersetzt große Teile der Bettenkapazitäten, die durch den Brand des Bettenhauses 1 im Herbst 2016 nicht für die Patientenversorgung zur Verfügung stehen.

    Neue Behandlungsplätze, kürzere Wartezeiten

    „Dank des Ersatzbettenhauses werden wir unseren Patienten schon bald zusätzliche, komfortable Behandlungsplätze anbieten können“, sagt Ralf Wenzel, Geschäftsführer des Bergmannsheil. „Somit können wir die Wartezeit vom Erstkontakt bis zur stationären Aufnahme für viele Patienten deutlich verkürzen.“ Die 120 Module werden über einen Zeitraum von voraussichtlich vier Wochen mit Lastkraftwagen angeliefert. Die Elemente sind zwischen sechs und 17 Metern lang, rund vier Meter breit und jeweils mehrere Tonnen schwer. Sie sind bereits mit Türen und Fenstern vorgefertigt. Vor Ort werden sie aufgestellt und montiert. Aufgrund der aufwändigen Logistik wird es währenddessen entlang der Gilsingstraße zu zeitweisen Einschränkungen der Befahrung und der Parkmöglichkeiten kommen. Nach Abschluss der Anlieferung erfolgt in den folgenden Monaten der Innenausbau und der Anschluss des Gebäudes an die Versorgungstechnik.

    Inbetriebnahme Anfang 2019

    Im neuen Ersatzbettenhaus entstehen drei Stationen für rückenmarkverletzte Patienten mit 78 Betten und eine Normalpflegestation mit 37 Betten. Die Zimmer auf den Stationen für die rückenmarkverletzten Patienten werden mit einem oder zwei Betten belegt sein. Auf der Normalpflegestation gibt es Ein- bis Dreibettzimmer. Das Gebäude wird eine Grundfläche von rund 2.600 Quadratmetern beanspruchen. Der Anschluss an die weiteren Gebäude des Bergmannsheil erfolgt im Erdgeschoss sowie im 1. Obergeschoss über einen Verbindungsgang. Die Inbetriebnahme des Ersatzbettenhauses ist für Anfang 2019 vorgesehen.

    Über das Bergmannsheil

    Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil zählt zu den größten Akutkliniken der Maximalversorgung im Ruhrgebiet. 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung verunglückter Bergleute begründet, vereint das Bergmannsheil heute 23 Kliniken und Fachabteilungen mit 707 Betten unter einem Dach. Es ist Teil des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). Mehr als 2.300 Mitarbeiter stellen im Bergmannsheil die Versorgung von rund 89.000 Patienten pro Jahr sicher. Weitere Informationen: www.bergmannsheil.de

    Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil gehört zur Unternehmensgruppe der BG Kliniken. Die BG Kliniken sind spezialisiert auf die Akutversorgung und Rehabilitation schwerverletzter und berufserkrankter Menschen. In neun Akutkliniken, zwei Kliniken für Berufskrankheiten und zwei Ambulanzen versorgen über 12.500 Beschäftigte mehr als 550.000 Fälle pro Jahr. Träger der BG Kliniken sind die gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Weitere Informationen: www.bg-kliniken.de

    Pressekontakt:

    Robin Jopp
    Leitung Stabsstelle Unternehmenskommunikation
    Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH
    Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
    44789 Bochum
    Tel.: 0234 / 302-6125
    E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Ansicht des Ersatzbettenhauses am Bergmannsheil


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay