idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.06.2018 11:50

Universität Göttingen prämiert erneut innovative Gründungsideen und Start-Ups

Thomas Richter Öffentlichkeitsarbeit
Georg-August-Universität Göttingen

    Sensoren für den Acker, Dolmetscher für Gehörlose und Beratung für den Einzelhandel: Die Universität Göttingen hat erneut drei Teams von Studierenden, Promovierenden und Postdocs für ihre innovativen Gründungsideen ausgezeichnet. Im diesjährigen Finale des Gründungswettbewerbs „Lift-Off“ präsentierten insgesamt elf Teams ihre Projekte vor rund 220 Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

    Pressemitteilung Nr. 136/2018

    Feierliches Finale im Gründungswettbewerb
    Universität Göttingen prämiert erneut innovative Gründungsideen und Start-Ups

    (pug) Sensoren für den Acker, Dolmetscher für Gehörlose und Beratung für den Einzelhandel: Die Universität Göttingen hat erneut drei Teams von Studierenden, Promovierenden und Postdocs für ihre innovativen Gründungsideen ausgezeichnet. Im diesjährigen Finale des Gründungswettbewerbs „Lift-Off“ präsentierten insgesamt elf Teams ihre Projekte vor rund 220 Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Eine Expertenjury aus Wirtschaft und Wissenschaft hatte die Teams aus insgesamt 22 Bewerbungen ausgewählt. Zusätzlich wurde am Ende des Abends ein Publikumspreis vergeben. Der Wettbewerb fand dieses Jahr zum zweiten Mal statt, erneut veranstaltet von der Gründungsförderung der Universität Göttingen in Kooperation mit dem SüdniedersachsenInnovationsCampus (SNIC).

    Den ersten Platz belegte dieses Jahr das Team Farm-Inspector, das mit selbstentwickelten Sensoren ein effizientes, preiswertes und nachhaltiges Monitoring-System von Äckern ermöglicht. Das Team SIGNfind wurde für den zweiten Platz ausgezeichnet. Es entwickelt eine interaktive Plattform, die das soziale Problem der Dolmetscher-Vermittlung für gehörlose Menschen optimieren soll. Auf dem dritten Platz landete das Team Onspiration, das dem stationären Einzelhandel und kleinen Unternehmen eine automatisierte, zentrale Beratung für die digitale Welt an die Hand geben möchte. Der Publikumspreis ging an das Team Once a Month. Das Social Entrepreneurship-Projekt versucht, bei der Herstellung von erschwinglichen und waschbaren Binden in Tansania zu unterstützen und dadurch sowohl Arbeitsplätze zu schaffen als auch Mädchen die Chance zu geben, während der Periode am Schulunterricht teilzunehmen.

    Die Gewinnerteams erhielten Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund 15.000 Euro. Zusätzlich stellten die Erstplatzierten des vergangenen Jahres, die auch durch ein Exist-Gründerstipendium gefördert wurden, noch einmal ihr Projekt EduTapps vor, eine Mathematik-Lernsoftware für Smartphones und Tablets. Der Gründungswettbewerb Lift-Off wird gefördert von der Sparkasse Göttingen, der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH, Faktor – die Entscheider-Medien für die Region, der Industrie- und Handelskammer Hannover und der Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH.

    Kontakt:
    Simon Bohn
    Georg-August-Universität Göttingen
    Wirtschaftskontakte und Wissenstransfer – Gründungsförderung
    Goßlerstraße 9, 37073 Göttingen
    Telefon (0551) 39-10646
    E-Mail: simon.bohn@zvw.uni-goettingen.de
    Internet: http://www.uni-goettingen.de/de/1279.html


    Weitere Informationen:

    https://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?id=5057 Fotos


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Finale des Gründungswettbewerbs „Lift-Off“ 2018.


    Zum Download

    x

    Den ersten Platz belegte dieses Jahr das Team Farm-Inspector, das mit selbstentwickelten Sensoren ein effizientes, preiswertes und nachhaltiges Monitoring-System von Äckern ermöglicht.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay