idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.06.2018 12:47

Formula Student Germany: HRW eMotion Racing Team präsentiert neuen Boliden

Heike Lücking Referat Kommunikation & PR
Hochschule Ruhr West

    Das eMotion Racing Team der Hochschule Ruhr West hat seinen neuen E-Rennwagen EM03 für die Saison 2018 vorgestellt. Bei der Präsentation im Technikum der HRW begrüßte das Rennteam neben Hochschulangehörigen vor allem Teampartner und Sponsoren. Der EM03 präsentiert sich im Gegensatz zu seinem Vorgänger in strahlendem blau-weiß. Die Fahrer für die Saison werden noch vom Team nominiert.

    Als Werkstudent*in arbeiten, sich ehrenamtlich engagieren oder einen Rennwagen bauen. Die Möglichkeiten, sich „außeruniversitär“ zu engagieren, sind vielfältig. Einige Studierende der Hochschule Ruhr West entschieden vor vier Jahren, einen Rennwagen für die Formula Student Germany (FSG), einem Konstruktionswettbewerb für Studierende, an dem in diesem Sommer etwa 118 Teams aus aller Welt teilnehmen, zu konstruieren. Um an der diesjährigen FSG teilnehmen zu können, musste der Bolide EM02 den Regeln nach angepasst und neu gebaut werden. Jetzt hat das rund 40-köpfige eMotion Racing Team seinen neuen Rennwagen präsentiert.

    Im Technikum des Instituts Maschinenbau der Hochschule Ruhr West wurde das Prachtstück, das den Namen EM03 trägt, feierlich enthüllt. Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident Forschung und Transfer, und Prof. Dr. Joachim Friedhoff, Institutsleiter Maschinenbau, würdigten die Leidenschaft und die fachliche Expertise der Studierenden. Zu Recht – wurde doch an diesem Nachmittag wieder deutlich, welch ein Aufwand hinter der Entwicklung eines Wagens und der Teilnahme an der FSG steckt. Mit dem Rennwagen allein ist es nicht getan: Marketing und Fundraising sind nicht weniger erfolgsentscheidend. Praktisch, dass das eMotion Racing Team mit der Hochschule Ruhr West, ihren Instituten und regionalen Unternehmen (wie Brabus, Dekra, ifm, VDI und dem HRW Förderverein) starke Sponsoren im Rücken hat. Während der Präsentation bedankten sich die Projekt- und Teamleiter immer wieder bei ihren Sponsoren für die gute Zusammenarbeit.

    In neunmonatiger Tüftel- und Konstruktionsarbeit wurde der EM03 entwickelt und zusammengebaut. So manches Teammitglied verbrachte in der heißen Phase kurz vor dem Rollout viele Stunden in der Werksstatt der Hochschule. Da musste wohl auch die eine oder andere Vorlesung geschwänzt werden.

    Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen:
    • der Antriebsakku besteht aus individuell hergestellten Zellen
    • runderneutes Fahrwerk
    • optimierter Stahlrohrrahmen
    • Gewicht liegt bei 298 kg
    • der Bolide Beschleunigt auf 75 Meter innerhalb von fünf Sekunden

    Darauf allein kommt es aber nicht an – bei der Formula Student zählt das Gesamtpaket aus Geschwindigkeit, Rennperformance, Konstruktion, Finanzplanung und Marketing. Ob der Plan des eMotion Racing Teams aufgehen wird, zeigt sich bereits am 11. Juli, wenn der Bolide in Varano de Melegari (Italien) startet. Weitere Renneinsätze sind vom 6. bis 12. August am Hockenheimring geplant und es gibt auch Überlegungen, im Dezember 2018 in Australien zu starten. Das eMotion Racing Team um Teamleiter Max Gaidetzka hofft, an die Erfolge vom vergangenen Jahr anknüpfen zu können.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Prof. Dr. Joachim Friedhoff, Institutsleiter Maschinenbau, testet den neuen Boliden des eMotion Racing Teams der Hochschule Ruhr West.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay