idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.06.2018 10:15

Blockchain und die Zukunft der Arbeit

Jan Vestweber Pressestelle
Universität Witten/Herdecke

Veranstaltung an der Universität Witten/Herdecke befasst sich mit Chancen, Herausforderungen und Risiken neuer Technologien

Blockchain-Technologien versprechen nicht weniger als die radikale Erneuerung von Organisationsprinzipien in Handel, Logistik, Einkauf, Zertifizierung oder gar der Organisationsführung selbst. Das zentrale Merkmal dieser neuartigen digitalen Buchführung ist die dezentrale, aber gleichzeitig auch eindeutige und damit fälschungssichere Verifizierbarkeit einzelner Datensätze. Mittels Blockchain wird Vertrauen in Technologie gegossen, so scheint es. Doch worin genau bestehen die herausragenden Chancen und Herausforderungen für konkrete Anwendungsfälle und wo finden sich Limitationen oder gar Risiken? Diese Themen greift der Digitale Salon unter dem Titel „Die Welt in Ketten? Blockchain und die Zukunft der Arbeit“ an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) auf.Die Veranstaltung findet am 28. Juni 2018 um 18 Uhr im Audimax der Universität statt.

„Der Digitale Salon flankiert als Forum des inhaltlichen Austausches zur Digitalisierung zwischen Wissenschaft und Praxis unseren neuen Masterstudiengang ‚Digital Transformation & Social Responsibility‘“, erläutert Prof. Dr. Jan Ehlers, Vizepräsident der UW/H. Der Studiengang verfolgt den Ansatz, soziale Verantwortung in Prozessen der Digitalisierung zu erforschen. Er lehrt unter anderem, welche Auswirkungen auf Lebens- und Arbeitswelten zu erwarten sind, welche sozialen und ethischen Folgen die Digitalisierung hat, und wie damit umzugehen ist. „Dieser Studiengang ist für alle gemacht, die mit den Umbauprozessen der Digitalisierung befasst sind – in der Wirtschaft, im Gesundheitswesen, in der Kultur“, erläutert Ehlers.

Als Redner vorgesehen sind Prof. Thomas Rose (RWTH Aachen, Fraunhofer Institut), Mirko Mollik (Sieger des ruhr:hub Hackathons) sowie Geschäftsführer Guido Weiland von der Materna GmbH, einem IT-Dienstleister für alle Fragen der Digitalisierung aus Dortmund.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Jan Ehlers, jan.ehlers@uni-wh.de oder 02302 / 926-930

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.500 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

www.uni-wh.de / #UniWH / @UniWH


Ergänzung vom 14.06.2018

Korrektur: Guido Weiland ist Leiter Innovation Center bei Materna, nicht Geschäftsführer.


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende
Gesellschaft, Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften
überregional
Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
Deutsch


Digitaler Salon


Zum Download

x

Prof. Dr. Jan Ehlers


Zum Download

x

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay