IPRI schließt erfolgreich das Forschungsprojekt „RecyclingNet“ ab

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
18.06.2018 15:05

IPRI schließt erfolgreich das Forschungsprojekt „RecyclingNet“ ab

Prof. Mischa Seiter Pressestelle Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Das International Performance Research Institute (IPRI) hat zusammen mit dem Süddeutschen Kunststoff-Zentrum (SKZ) das Forschungsprojekt „RecyclingNet – Kooperationen mittelständischer Kunststoffverarbeiter für das Recycling technischer Kunststoffe erfolgreich realisieren“ mit Erfolg abgeschlossen.

    Herausforderung der Wiederverwertung technischer Kunststoffe

    Bisher fehlten KMU die betriebswirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten, um eine Ko-operation erfolgreich zu realisieren, welche auf das Recycling ihrer Produktionsabfälle abzielt. Die Probleme liegen in den geringen Mengen von Kunststoffabfällen, die einzelnen Unter-nehmen zur Verfügung stehen. Auf betriebswirtschaftlicher Seite mangelte es Unternehmen an speziellem Know-how, um Kooperationen realisieren zu können. Auf technischer Seite fehlten KMU Möglichkeiten, um die für ein Recycling notwendigen Materialströme zu planen und umzusetzen.

    Ziel des Forschungsprojekts „RecyclingNet“

    Im Rahmen des Forschungsprojekts RecyclingNet wurden die genannten Problemstellungen aufgegriffen. Das Ziel war es, kleinen und mittelständischen Kunststoffverarbeitern zu ermöglichen, Recycling-Kooperationen erfolgreich zu realisieren. Hierfür wurde das Konzept des Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment (CPFR) kontextspezifisch angepasst und weiterentwickelt. Mithilfe der Forschungsergebnisse werden kunststoffverarbeitende KMU zur Bewältigung folgender Aufgaben befähigt: Erfassung der Menge und Qualität von Kunststoffabfällen, Planung einer Kooperation mit anderen Kunststoffverarbeitern, Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und Identifizierung potenzieller Abnehmer von Rezyklaten sowie Planung und Durchführung der technischen Abläufe (Materialströme) für das Recycling und Upcycling der Produktionsabfälle.

    Verbreitung und Bereitstellung der Ergebnisse

    Die Forschungsergebnisse wurden im Rahmen verschiedener Veranstaltungen und durch unterschiedliche Veröffentlichungen der interessierten Öffentlichkeit bereitgestellt. In diesem Zusammenhang ist insbesondere das IPRI-Praxis Paper „Kooperatives Recycling – Kooperations- und Kostenmodelle“ zu nennen. In diesem werden zunächst verschiedene Kooperationsmodelle vorgestellt und erläutert. Anschließend werden zwei relevante Ansätze zur Bestimmung der Preisuntergrenze von recycelten Kunststoffen, welche als Entscheidungshilfe zur Auftragsannahme der Kooperation dienen, vorgestellt. Das IPRI-Praxis Paper „Kooperatives Recycling – Kooperations- und Kostenmodelle“ kann über den folgenden Link bestellt werden: http://www.ipri-institute.com/ipri-praxis/

    Das IGF-Vorhaben 18766 N „RecyclingNet – Kooperationen mittelständischer Kunststoffverarbeiter für das Recycling technischer Kunststoffe erfolgreich realisieren“ der Forschungsvereinigung Fördergemeinschaft für das Süddeutsche Kunststoff-Zentrum e.V. wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

    Ansprechpartner:
    International Performance Research Institute gGmbH
    Markus Jung
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-0
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: mjung@ipri-institute.com

    Über IPRI:
    Das International Performance Research Institute (IPRI) ist ein gemeinnütziges Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

    Weitere Informationen unter:
    www.ipri-institute.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Umwelt / Ökologie, Werkstoffwissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay