Neues aus der Jugendsprachforschung: Einführungswerk ist in zweiter Auflage erschienen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.06.2018 09:41

Neues aus der Jugendsprachforschung: Einführungswerk ist in zweiter Auflage erschienen

Stefanie Bergel Pressestelle
Bergische Universität Wuppertal

    Vor zehn Jahren hat Prof. Dr. Eva Neuland das Einführungs- und Übersichtswerk „Jugendsprache“ veröffentlicht. „Seitdem hat sich natürlich einiges getan – mit Blick sowohl auf die Sprache als auch auf die Forschung“, so die Wissenschaftlerin der Bergischen Universität Wuppertal. „Deshalb war 2018 ein guter Zeitpunkt, eine zweite Auflage zu publizieren.“ Das entsprechende Werk umfasst 276 Seiten und hat einige neue Inhalte zu bieten.

    „Das Wichtigste ist die Aktualisierung der Fachliteratur in den vergangenen 10 Jahren, innerhalb derer drei weitere internationale Fachkonferenzen stattgefunden haben“, gibt Prof. Dr. Neuland einen Überblick. „Darüber hinaus zeige ich inhaltliche und methodische Weiterentwicklungen auf – mit einem besonderen Fokus auf dem Bereich der Mediennutzung Jugendlicher sowie der Frage der veränderten Generationsdifferenzen.“

    Unverändert bleibt der Kern des Werkes: Im Zentrum stehen Beschreibung und Analyse des Sprachgebrauchs Jugendlicher im deutschen Sprachraum unter Einbezug aktueller Fragestellungen und Ergebnisse der germanistischen Soziolinguistik und linguistischen Pragmatik. Dazu zählen u.a. theoretische Konzepte der Jugendsprachforschung sowie Entwicklungsetappen deutscher Jugendsprachen in Geschichte und Gegenwart. Den Abschluss bildet ein Ausblick auf Jugendsprachen in Schule und Unterricht.

    Neuland, Eva: Jugendsprache. Eine Einführung. utb, Stuttgart 2018, 276 Seiten, 24,99 Euro.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Sprache / Literatur
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay