idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.07.2018 15:21

Riesenerfolg für TH Nürnberg: Team AutonOHM verteidigt Weltmeistertitel beim RoboCup in Montreal

Sophie Gredinger Hochschulkommunikation
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

    Die TH Nürnberg feiert zum zweiten Mal ihre Weltmeister: Das studentische Team AutonOHM hat beim RoboCup in Montreal im Wettkampfbereich ‚RoboCup@Work´ erneut den Weltmeistertitel geholt. Auch das zweite Team erlangte im ‚RoboCup RESCUE´ mit dem fünften Platz eine Spitzenplatzierung. Die Top-Platzierung bestätigt die internationale Vorreiterrolle der TH Nürnberg in der mobilen Robotik.

    Nürnberg, 03. Juli 2018. Das studentische Team AutonOHM der TH Nürnberg ist in Montreal zum zweiten Mal mit dem KUKA youbot Roboter Weltmeister beim RoboCup geworden. Im Wettkampfbereich ‚RoboCup@Work´ ließen die Studierenden die internationale Konkurrenz mit einer persönlichen Bestleistung von 6318 Punkten hinter sich – das sind 1375 Punkte mehr als bei ihrem Sieg der Weltmeisterschaft in Japan 2017. Rettungsroboter „Schrödi“ ist ebenfalls topplatziert: Das zweite Team von AutonOHM erreichte im ‚RoboCup RESCUE´ mit dem fünften Platz erneut einen Spitzenplatz unter den 22 teilnehmenden Gruppen.

    Prof. Dr. Stefan May, Leiter des Labors für mobile Robotik an der TH Nürnberg: „Ich bin stolz auf unser gesamtes Team AutonOHM. Wir haben beim RoboCup in Montreal erneut den Meistertitel für die TH Nürnberg geholt und uns hervorragend präsentiert. Das verdanken wir unseren engagierten und langjährigen Teammitgliedern sowie der Unterstützung der Hochschulleitung der TH Nürnberg. Mit diesem Erfolg arbeiten wir im Labor für mobile Robotik an der Fortentwicklung unserer Roboter weiter und sehen den nächsten Wettkämpfen positiv entgegen.“
    Die hervorragenden Ergebnisse belegen die Stärke der TH Nürnberg in der mobilen Robotik.
    Mit ihren tollen Ergebnissen knüpfen die beiden Teams von AutonOHM an ihre bisherigen Erfolge in den letzten Jahren an. 2018 hat sich das Team AutonOHM beim Deutschen RoboCup German Open in Magdeburg bereits in den Kategorien „RESCUE“ und „@Work“ gegen 37 Hochschulen und Forschungseinrichtungen durchgesetzt und zwei Erstplatzierungen geholt.
    Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der TH Nürnberg, fasst zusammen: „Die TH Nürnberg hat beim RoboCup in Montreal einmal mehr bewiesen, dass sich der langjährige Einsatz der Teammitglieder lohnt und dass sie einer der entscheidenden Player in der internationalen Roboterbranche sind – wir bilden an der TH Nürnberg hervorragende Fachkräfte aus. Für die Fabrik der Zukunft ist die mobile Robotik von entscheidender Bedeutung und Wettbewerbe wie der RoboCup treiben die Entwicklung von autonomen Robotern voran. In den Wettbewerben messen sich die besten internationalen Studierenden – sie sind die treibenden Kräfte der Industrie von morgen und das Team AutonOHM hat dabei eine Vorreiterrolle.“

    Der RoboCup in Montreal
    Rund 5000 Roboter und 4000 Menschen aus 35 Ländern – der RoboCup in Montreal ist das Schaulaufen der intelligentesten Roboter der Welt. Der Wettkampfbereich ‚RoboCup@Work´ befasst sich mit dem Einsatz von Robotern in der Industrie. Sie erfüllen schon heute komplexe Arbeiten, beispielsweise in der Fertigung, Automatisierung oder in der Logistik. Beim RoboCup werden die Roboter deshalb in den Disziplinen Navigation, Objekterkennung, Manipulation und Planung geprüft. So musste der KUKA youbot Roboter vorab definierte Positionen autonom anfahren, kleine Objekte wie Schrauben oder Muttern aufnehmen und ablegen sowie den Transport der Gegenstände zwischen verschiedenen Arbeitsflächen ausführen. Im Wettkampfbereich ‚RoboCup RESCUE´ agieren die Roboter in einem nachgebildeten Katastrophenszenario. Die Aufgabe besteht darin, autonom die in der Arena versteckten, simulierten Opfer zu finden. Beim RoboCup in Montreal hat sich das Team AutonOHM manchen anspruchsvollen Aufgaben erstmals gestellt: Rettungsroboter „Schrödi“ ist zum Beispiel eine Treppe hochgefahren und hat von oben aus der Schräglage heraus ein Opfer erkannt. Außerdem erzielte das Team die Höchstpunktzahl bei der Aufgabe, Türen mit dem Roboterarm zu öffnen.

    Hinweis für Redaktionen:
    Kontakt: Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presse@th-nuernberg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Mathematik
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Das Team Autonohm bei den RoboCup Weltmeisterschaften in Montreal


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay