idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.07.2018 15:45

Schwerpunktthemen des Deutsch-Französischen Forschungsforums im Bereich Mikro- und Nanoeletronik

Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung
Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

    Mikro- und Nanoelektronik gehören im Zeitraum 2014 und 2018 zu den Schwerpunktthemen des bilateralen Kooperationsinstruments, des Deutsch-Französischen Forschungsforums (DFFF).

    Eine von Hubert LACKNER vom Fraunhofer IPMS und Yann DEVAL von der Universität Bordeaux koordinierte Expertengruppe traf sich in den Jahren 2017 - 2018 regelmäßig, um ihre Schlussfolgerungen mit dem Titel "Deutsch-Französische Initiative für komplexe intelligente Systeme" vorzustellen.

    Die Schlussfolgerungen der Expertengruppe beruhen auf der Feststellung, dass Europa bei der Erforschung komplexer intelligenter Systeme eine beherrschende Stellung einnimmt, obwohl der Großteil der industriellen Produktion in Asien stattfindet. Experten sehen in der Entwicklung intelligenter Objekte (durch die Begegnung von IoT und künstlicher Intelligenz) eine Chance für Europa, sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch in der industriellen Produktion dieser Systeme führend zu werden.

    Die Expertengruppe empfiehlt daher den Start einer "deutsch-französischen Initiative für komplexe intelligente Systeme":
    1. Einsetzung einer deutsch-französischen Expertengruppe, deren Aufgabe es wäre, eine gemeinsame Strategie für Mikro- und Nanoelektronik zu entwickeln, die in europäische Programme integriert wird.
    2. Aufbau einer maßgeschneiderten Plattform zur Nutzung von Synergien in Forschung, Entwicklung und industrieller Produktion komplexer intelligenter Systeme. Diese virtuelle Plattform wäre das Rückgrat einer europäischen Allianz für die Forschung auf diesem Gebiet.
    3. Identifizierung der Schlüsseltechnologien, die derzeit in Europa fehlen.
    4. Erstellung eines Programms für potenziell anwendbare bahnbrechende Ideen.

    Frankreich und Deutschland haben sich verpflichtet, die Mikro- und Nanoelektronik auf europäischer Ebene, insbesondere im Rahmen des Programms "Horizon Europe", stark zu unterstützen.

    Quelle: Gemeinsame Absichtserklärung BMBF & MESRI, 13.06.2018 https://www.bmbf.de/de/deutsch-franzoesischer-innovationsimpuls-fuer-europa-6403...

    Redakteurin: Philippine Régniez, philippine.regniez@diplomatie.gouv.fr – 03.07.2018 – www.wissenschaft-frankreich.de


    Weitere Informationen:

    https://www.wissenschaft-frankreich.de/forschungspolitik/forschungspolitik-schwe...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Forschungsprojekte, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay