idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.07.2018 12:32

TU Berlin: How do woman transform technology?

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    Das Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG), die Internationale Postdoc Initiative IPODI und das Fachgebiet Innovation Economics laden am 11. Juli 2018 zur Round Table-Diskussion ein

    Frauen haben einen wesentlichen Anteil an Technologieentwicklung und -verbreitung. Trotzdem führen stereotype Konzepte und Prozesse technologischer Entwicklungen oftmals dazu, be-stimmte Gruppen, wie z. B. Frauen, auszuschließen. Häufig werden angenommene gruppen-spezifische Präferenzen in den Vordergrund gestellt (z. B. mit dem Frauenauto oder Lego für Mädchen), um vermeintlich spezifische Bedürfnisse zu befriedigen. Insbesondere im Hinblick auf technologische Innovationen ist Geschlechtergerechtigkeit daher ein Schlüsselfaktor, um bessere Ergebnisse in Wissenschaft und Forschung zu erzielen.
    Ziel dieses Runden Tisches ist es, zu diskutieren, wie Genderperspektiven dazu führen können, Technologien zu verändern und gendergerechte Innovationen hervorzubringen.

    Zeit: 11. Juli 2018, 16-18 Uhr
    Ort: TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum 3005

    Diskussionsteilnehmerinnen sind:

    • Prof. Dr. Petra Lucht (Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, TU Berlin)
    • Maria Cristina Marolda (ehemalige Direktorin der Abteilung Mobilität und Transport der Europäischen Kommission, Genf)
    • Dr. habil. Sigrid Schmitz (Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien, HU Berlin)

    Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.
    Es ist keine Anmeldung erforderlich.

    Flyer unter: https://www.zifg.tu-berlin.de/fileadmin/i44/DOKU/Veranstaltungen/roundtable_cart...

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Bärbel Mauß
    TU Berlin
    Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
    Tel: 030 314-24155
    E-Mail: baerbel.mauss@tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay