idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.07.2018 17:40

Schärfer sehen, besser atmen

Katja Rußwurm Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Regensburg (UKR)

    Rund um unsere Sinnesorgane geht es in der aktuellen Ausgabe des Magazins FOCUS-Gesundheit, in der wieder medizinische Experten deutschlandweit vorgestellt werden. Darunter auch zwei Ärzte des Universitätsklinikums Regensburg (UKR).

    Fühlen, Schmecken, Hören, Riechen, Sehen – mit unseren Sinnesorganen entdecken wir die Welt um uns herum. Doch was, wenn eines dieser Organe nicht voll funktionsfähig ist? Betroffene leiden meist unter starken Einschränkungen im Alltag.
    Die am 10. Juli 2018 erschienene Ausgabe des Magazins FOCUS-Gesundheit hat in einer breit angelegten Erhebung die besten Mediziner auf den Gebieten der Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Neurologie ermittelt. Dazu zählen auch Professor Dr. Horst Helbig, Direktor der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde des UKR, und Professor Dr. Thomas Kühnel, stellvertretender Direktor der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde des UKR.

    Netzhauterkrankungen

    Netzhauterkrankungen sind weit verbreitet. Rund vier Millionen Menschen sind allein in Deutschland von der altersbedingten Makuladegeneration betroffen, viele Tausende von erblich bedingten Netzhautdystrophien. Professor Dr. Horst Helbig, der sich auch als Pressesprecher in der Deutschen Ophtalmologischen Gesellschaft aktiv für eine öffentliche Aufklärung über Augenerkrankungen einsetzt, wird in FOCUS-Gesundheit als Experte für die Behandlung von Netzhauterkrankungen gelistet. Er wurde dabei überdurchschnittlich häufig von Kollegen und Patienten empfohlen, was die Behandlungsqualität unterstreicht. Positiv gewertet werden außerdem seine hohe Publikationsleistung und die Durchführung von Studien. Diese aktive wissenschaftliche Leistung garantiert Patienten den Zugang zu neuesten Diagnostik- und Therapiemethoden. Neben einem breiten Therapiespektrum wird besonders die Spezialisierung im Bereich von Makulaerkrankungen, Netzhaut-Glaskörper-Operationen und Kataraktoperationen hervorgehoben.

    Erkrankungen der Nasennebenhöhlen

    Eine Operation im Bereich der Nasennebenhöhlen kann aufgrund vielfältiger Erkrankungsbilder nötig werden. Gesundheitliche Probleme der Nebenhöhlen stellen eine starke Beeinträchtigung für Betroffene dar. Patienten möchten sich daher sicher sein, sich bei der medizinischen Versorgung in besten Händen zu befinden. Als Experten auf dem Gebiet der Nebenhöhlen-Operationen empfiehlt die FOCUS-Umfrage Professor Dr. Thomas Kühnel. Auch er überzeugt durch hohe Behandlungsgüte, wofür Professor Kühnel besonders häufig von Kollegen und Patienten empfohlen wurde. Auch seine aktive wissenschaftliche Arbeit, die eine Behandlung nach aktuellstem Stand der Wissenschaft verspricht, floss in die Bewertung mit ein. Besondere Expertise weist Professor Kühnel in der Chirurgie der Nasennebenhöhlen und der vorderen Schädelbasis auf, was auch rekonstruktive Maßnahmen mit einschließt.

    Die FOCUS-Ärztelisten erfassen in regelmäßigen Abständen die führenden Spezialisten für verschiedene medizinische Fachbereiche. Kriterien für die Bewertung sind Empfehlungen durch Patienten und Kollegen sowie wissenschaftliche Leistungen, die anhand der Publikationen und der durchgeführten Studien bemessen werden.


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung als pdf

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Professor Dr. Horst Helbig


    Zum Download

    x

    Professor Dr. Thomas Kühnel


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay