idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.07.2018 11:08

Erfolgreicher Projektabschluss 5G-CHARISMA: Neue Netzarchitekturen für Mobilfunknetz 5G entwickelt

Anne Rommel Pressestelle
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

    Mit einer Abschlusspräsentation bei Telekom Slovenije in Ljubljana konnte das EU-finanzierte Projekt 5G-CHARISMA im Frühjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen werden. In dem zweieinhalbjährigen Forschungsprojekt war das Fraunhofer HHI mit Aktivitäten der Abteilung Photonische Netze und Systeme involviert.

    Ziel des Projektes war die Entwicklung einer hierarchischen und para-virtualisierten 5G-Zugangsnetzarchitektur. Diese gestattet die kürzeste Verbindung mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen Endnutzern. Wichtige Bausteine waren die im Projekt entwickelte Cloud-Plattform, die intelligenten Netzknoten und die hochratigen Übertragungssysteme. Damit konnte die Basis für die 5G-PPP-Ziele, eine Erhöhung der Flächenkapazität um den Faktor 1000 bei 10-100-fach erhöhter Datenrate, gelegt werden.

    Der Hauptbeitrag des Fraunhofer HHI bestand in der Entwicklung eines 100G OFDM-PON-Prototypen für den Einsatz im 5G-Zugangsnetz, das beim Netzbetreiber Telekom Slovenije im Rahmen des Projektes getestet wurde. Außerdem wurde eine Ethernet-basierte Synchronisationslösung für Fronthaul-Verbindungen des zukünftigen Mobilfunkstandards 5G entwickelt.

    „Wir konnten im Projekt CHARISMA erstmalig Konzept und DSP-Algorithmen für ein 100G OFDM-PON im Labor eines Operators testen“, kommentiert Kai Habel, Projektkoordinator am Fraunhofer HHI, den Projektabschluss.

    Das Projekt hatte ein Gesamtbudget von ca. 5,9 Millionen Euro. Projektpartner waren sowohl Forschungseinrichtungen, wie i2CAT aus Barcelona, die University of Essex, das National Centre for Scientific Research “Demokritos” in Athen, als auch die SMEs apfutura, InnoRoute, incites, JCP-Connect sowie die Telekommunikationsunternehmen COSMOTE, INTRACOM TELECOM, Telekom Slovenije, Altice Labs, Ethernity und Ericsson. Der Erfolg des Projektes kann sowohl an der Vielzahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, wie auch an den verschiedenen Systemdemonstrationen bei unterschiedlichen Veranstaltungen, wie MWC, ECOC oder EUCNC, gemessen werden.


    Weitere Informationen:

    https://www.hhi.fraunhofer.de/presse-medien/pressemitteilungen.html
    http://www.charisma5g.eu/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik / Astronomie
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay