idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.07.2018 17:47

IQWiG-Jahresbericht 2017 liegt vor

Dr. Anna-Sabine Ernst Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

    Broschüre ist als PDF zum Download auf IQWiG.de und als Druckversion verfügbar

    Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat am 11. Juli 2018 seinen Jahresbericht 2017 publiziert. Auf 41 Seiten liefert er einen umfassenden Überblick über das vergangene Arbeitsjahr.

    Erstmalig publiziert das Institut die Ergebnisse der frühen Nutzenbewertung in einem gesonderten Leporello. Neben einer tabellarischen Übersicht aller Ergebnisse aus 2017 enthält es ein Kurzglossar zu zentralen Begriffen rund um das AMNOG (Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz). Infografiken illustrieren statistische Aspekte der Dossierbewertungen.

    Breite Themenvielfalt

    Dabei lenkt der Jahresrückblick 2017 das Augenmerk auch auf einige zukunftweisende Arbeitsfelder des Instituts: Wie hoch ist der Anteil randomisierter kontrollierter Medizinprodukte-Studien? Können Daten zum sogenannten progressionsfreien Überleben Angaben von Brustkrebs-Patientinnen zu ihrer Lebensqualität ersetzen? Auf diese und andere Fragen hält der Jahresbericht Antworten bereit. Statistische Aussagen sind durch Piktogramme optisch hervorgehoben. Wie immer ergänzen Infografiken und Tabellen die Inhalte.

    Plädoyer für klare methodische Standards in Europa

    Im Vorwort geht Institutsleiter Jürgen Windeler auch auf die aktuelle Diskussion um eine europaweite Vereinheitlichung der HTA-Verfahren (Health Technology Assessment) ein. Er plädiert dafür, zukünftige Regelungen so zu fassen, dass Bewertungen in Europa klaren methodischen Standards folgen können.

    Der Jahresbericht 2017 liegt als PDF auf der Website des Instituts zum Download vor. Die Druckversion kann über info@iqwig.de bestellt werden.


    Weitere Informationen:

    http://www.iqwig.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay