idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.07.2018 11:00

Promotionen an der HS Trier nehmen deutlich zu

Jutta Straubinger Referat für Öffentlichkeitsarbeit Hauptcampus
Hochschule Trier

    Kooperative Promotionen an der Hochschule Trier werden überdurchschnittlich häufig erfolgreich bis zum Ende durchgeführt. Im Bundesdurchschnitt aller Promotionsprojekte geht man bei hochangesetzten Schätzungen von einer positiven Abschlussquote von 67 Prozent aus. Die Zahlen an der Hochschule Trier liegen deutlich über 80 Prozent.

    Promotionserfolge gibt es quer durch alle Fachrichtungen, wie Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit zeigen.

    So promovierte Wassili Buerakov mit beeindruckendem Ergebnis im Bereich der zerstörungsfreien Teileprüfung durch Optische Messtechnik. Ein regionales Thema bearbeitete David Wendling, indem er ein EDV-basiertes Frühwarnsystem für Bankaalabwanderung an der Mosel entwickelte. Florian Bernard und Andreas Husch promovierten in einer interdisziplinären Kooperation zwischen dem Centre Hospitalier de Luxembourg, dem Luxembourg Centre for Systems Biomedicine und der Hochschule Trier. Hierbei ging es um Computerunterstützung der tiefen Hirnstimulation, bei der Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen wie Parkinson Elektroden ins Gehirn implantiert werden. Die Trierer Professoren Schuth, Sartor und Gemmar waren wesentliche Beteiligte in den Promotionskommissionen für die vier Nachwuchswissenschaftler.

    Die Zahl der kooperativen Promotionen der Hochschule Trier wächst stetig. Die verschiedenartigen Forschungsfelder spiegeln die breite Streuung und die praxisorientierte Verknüpfung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay