idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.07.2018 12:24

51. Jahrestag der Universität Ulm: Festakt mit Helmholtz-Präsident und Ehrungen

Annika Bingmann Pressestelle
Universität Ulm

    Mit einem Festvortrag vom Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft, Prof. Otmar D. Wiestler, und zahlreichen Auszeichnungen feiert die Universität Ulm am Freitag, 20. Juli, ihren 51. Jahrestag. Neben acht Promotionspreisen wird unter anderem der ehemalige Universitätspräsident Prof. Karl Joachim Ebeling mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet. Vor dem Festakt stellen sich neue Forscherpersönlichkeiten der Universität Ulm aus Informatik, Medizin und Biologie mit Antrittsvorlesungen vor.

    Welchen Beitrag kann Spitzenforschung zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen leisten? Dieser global bedeutenden Frage widmet sich der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Professor Otmar D. Wiestler, beim 51. Jahrestag der Universität Ulm am Freitag, 20. Juli (Festakt: 16:00 Uhr in N27). Durch die Eröffnung des Ulmer Standorts des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), an dem relativ seltene Nervenerkrankungen wie ALS erforscht werden, ist die Verbindung zur Helmholtz-Gemeinschaft noch enger geworden. Zudem ist das Helmholtz-Institut Ulm elektrochemische Energiespeicherung (HIU) stark in eine der beiden Ulmer Bewerbungen um ein Exzellenzcluster eingebunden. Über die Positionierung der Universität Ulm bei der Exzellenzstrategie und weitere Entwicklungen der vergangenen Monate – zum Beispiel die Einwerbung des Transregio-Sonderforschungsbereichs CATALIGHT (mit der Uni Jena) – informiert beim Jahrestag Universitätspräsident Professor Michael Weber.

    Ein weiterer Höhepunkt des Festakts ist die Verleihung der Würde eines Ehrenbürgers an den ehemaligen Universitätspräsidenten Professor Karl Joachim Ebeling. Der renommierte Physiker und Leibniz-Preisträger hatte die Universität von 2003 bis 2015 geleitet. In dieser Zeit hat sich die Universität Ulm zu einer international angesehenen Forschungsuniversität entwickelt, verdeutlicht beispielsweise durch neue Verbundforschungsprojekte, die Bewilligung der internationalen Graduiertenschule für Molekulare Medizin bei der Exzellenzinitiative, die Einrichtung des HIU sowie eine signifikante Steigerung der Drittmittel. Die Einrichtung des Studiengangs Psychologie und die zunehmende Internationalisierung trugen dazu bei, dass die Studierendenzahl in Ebelings Amtszeit erstmals über 10 000 stieg.
    Die Ehrensenatorwürde erhält Professor Dieter Kurz: Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Carl Zeiss AG war von 2014 bis 2017 Vorsitzender des Ulmer Universitätsrats und hat in dieser Position die Struktur- und Entwicklungsplanung sowie strategische Entscheidungen geprägt. Neben seiner Mitgliedschaft in diesem Aufsichtsgremium ab 2003 ist der Physiker Honorarprofessor an der Universität Ulm.

    Während die Universität Ulm den Professoren Ebeling und Kurz bereits viel zu verdanken hat, stehen acht Promotionspreisträgerinnen und –preisträger am Anfang ihrer wissenschaftlichen Karriere. Zum ersten Mal in der Funktion als Vorstandsvorsitzender der Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG) übergibt Manfred Oster, ehemals Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Ulm, die mit je 1500 Euro dotierten Auszeichnungen. Die Themen der hervorragenden Arbeiten aus allen Fakultäten reichen von der Alzheimer-Frühdiagnostik und geometrischen Flüssen bis zur Hochleistungsmikroskopie von Viren und „Erinnerungshügeln“ im autobiographischen Gedächtnis.

    Bereits am Vormittag (10.00 Uhr, N27) stellen sich neue Forscherpersönlichkeiten der Universität Ulm bei Antrittsvorlesungen vor. Das breite wissenschaftliche Spektrum der Universität Ulm verdeutlichen der Informatikprofessor Matthias Tichy, der über Software-Engineering spricht, und der Ärztliche Direktor der Universitätsklinik für Urologie und Kinderurologie, Professor Christian Bolenz. Sein Thema: „Onkologische Urologie: Von der Gießkanne zur Pipette.“ Zudem gibt Professor Dierk Niessing, Leiter des Instituts für Pharmazeutische Biotechnologie, Einblicke in molekulare Prozesse im Zellinneren.

    Terminübersicht:
    51. Jahrestag der Universität Ulm
    Freitag, 20. Juli
    10:00 Uhr: Antrittsvorlesungen
    16:00 Uhr: Festakt
    Multimediaraum im Forschungsgebäude N27
    James-Franck-Ring/Meyerhofstraße
    Oberer Eselsberg

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!


    Anhang
    attachment icon Programm 51. Jahrestag

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Prof. Otmar D. Wiestler, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, hält den Festvortrag beim 51. Jahrestag der Uni Ulm


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay