idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.07.2018 12:30

Neuer Master-Studiengang Pädagogik

Regina Schneider Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pädagogische Hochschule Karlsruhe

    FOM Hochschule und Pädagogische Hochschule Karlsruhe unterzeichnen Kooperationserklärung

    Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management und die Pädagogische Hochschule Karlsruhe entwickeln gemeinsam einen berufsbegleitenden Master-Studiengang Pädagogik. Eine entsprechende Kooperationserklärung unterzeichneten jetzt der Rektor der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Prof. Dr. Klaus Peter Rippe, und der Kanzler der FOM Hochschule, Dr. Harald Beschorner. Der neue Studiengang konzentriert sich im Wesentlichen auf pädagogische Inhalte. Neben der Vermittlung von didaktischen Kompetenzen sieht er innovative Themen wie Teaching Assistance oder Digitale Bildung vor, um Schulen und andere Bildungseinrichtungen bei entsprechenden Weiterentwicklungsprozessen zu begleiten.

    Zielgruppe sind Personen, die bereits über ein fachliches Studium mit Bachelor- oder Diplom-Abschluss verfügen und sich für die Lehre in unterschiedlichen pädagogischen Kontexten qualifizieren möchten. Die Inhalte des neuen Master-Studiengangs Pädagogik stimmen FOM und Pädagogische Hochschule Karlsruhe eng miteinander ab. Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe übernimmt bei der Entwicklung des neuen Studiengangs eine Qualitätsaufsicht und stellt dazu ein Expertenteam zusammen. Während die FOM das neue Angebot bundesweit in ihr Studienprogramm aufnimmt, wird die Pädagogische Hochschule einen ähnlichen Master-Studiengang in Karlsruhe anbieten.

    Hintergrundinformationen
    Pädagogische Hochschule Karlsruhe
    Eine fundierte Grundbildung für Lehrerinnen und Lehrer, Bachelor- und Masterstudiengänge für andere Bildungsbereiche, die Erforschung von Bildungsprozessen sowie professionelle Weiterbildungsangebote machen die Pädagogische Hochschule Karlsruhe zu einem wichtigen bildungswissenschaftlichen Zentrum in Baden-Württemberg. Zum unverwechselbaren Profil der Hochschule mit ihren rund 3.700 Studierenden und 180 in der Wissenschaft Tätigen zählt der Fokus auf die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, auf mehrsprachliche Bildung, Bilinguales Lehren und Lernen sowie auf den Umgang mit Heterogenität und Ungleichheit. Weitere Infos unter http://www.ph-karlsruhe.de

    FOM Hochschule für Oekonomie & Management
    Seit über 20 Jahren führt die FOM Hochschule Studiengänge für Berufstätige durch. Im Fokus der Lehre stehen praxisorientierte Bachelor- und Master-Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen. Sie sind so konzipiert, dass sie parallel zu einer betrieblichen Tätigkeit oder Ausbildung absolviert werden können. Mittlerweile ist die FOM mit über 46.000 Studierenden die größte private Hochschule Deutschlands. An 29 Hochschulzentren halten erfahrene Dozenten aus Wissenschaft und Wirtschaft Präsenzvorlesungen und ermöglichen so – im Gegensatz zu einem Fernstudium – eine optimale Betreuung der Studierenden. Weitere Infos unter http://www.fom.de

    Medienkontakt

    Thomas Kirschmeier
    FOM Hochschule
    Geschäftsbereichsleitung Presse und Information
    Leimkugelstraße 6
    45141 Essen
    Telefon +49 201 81004-462
    thomas.kirschmeier@fom.de

    Regina Schneider M.A.
    Pädagogische Hochschule Karlsruhe
    Pressereferentin
    Bismarckstraße 10
    76133 Karlsruhe
    Telefon +49 721 925-4115
    Regina.Schneider@vw.ph-karlsruhe.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, jedermann
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    FOM Hochschule und Pädagogische Hochschule Karlsruhe (im Bild) haben Zusammenarbeit vereinbart.


    Zum Download

    x

    Dr. Harald Beschorner, Kanzler der FOM Hochschule (l.), und Prof. Dr. Klaus Peter Rippe, Rektor der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay