idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.07.2018 10:00

„ReKuTe - Partizipative Wissenschaft für Region, Kultur und Technik“

Sabrina Daubenspeck Pressestelle
Universität Vechta

    Zum 1. Juni 2018 startete an der Universität Vechta das Verbundprojekt „ReKuTe – Partizipative Wissenschaft für Region, Kultur und Technik.“ Sein Ziel: Den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft in der Region Nord-West-Niedersachsen weiterentwickeln. Beteiligt sind die Jade Hochschule, die Universität Oldenburg und die Hochschule Emden/Leer. Ziel der Zusammenarbeit: Kompetenzen der Hochschulen und Bedarfe aus der Gesellschaft identifizieren und zu diesen Themen gemeinsam mit Akteur_innen vor Ort eine Form des Wissens- oder Technologietransfers etablieren.

    Das Projekt wird bis November 2020 vom Land Niedersachsen und der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Die Koordination liegt beim Science Shop der Universität Vechta.

    Die Hochschulen wollen zusammen mit lokalen Initiativen und Vereinen, Kulturträgern, kommunalen Einrichtungen, Schüler- und Studierendengruppen sowie interessierten Bürger_innen regionale Projekte etablieren. Fragestellungen sind:

    - Wie ermöglicht man die kulturelle Teilhabe dementiell erkrankter Menschen? (Uni Vechta)
    - Wie lassen sich gesundheitliche Präventionsmaßnahmen durch technische Innovationen in den Lebensalltag von älteren Menschen integrieren? (Jade Hochschule Oldenburg)
    - Wie schafft man für Kinder und Jugendliche geeignete Zugangswege zu Wissenschaftsthemen im Kontext fortschreitender Digitalisierung? (Hochschule Emden/Leer)

    Für die Universität Vechta liefert der Musikpädagoge Prof. Dr. Theo Hartogh ein Teilprojekt zum Thema „Demenz und Musik“. Ziel des Vorhabens ist der Transfer eines innovativen musikdidaktischen Ansatzes zur Steigerung der Lebensqualität und der kulturellen Inklusion dementiell erkrankter Menschen. Entstehen sollen in Zusammenarbeit mit Musikschulen und Angehörigen dementiell Erkrankter Handreichungen für Instrumentallehrer_innen und kurze Lehrvideos im Sinne von best practice. Außerdem wird ein Konzept zum Wissenstransfer erarbeitet, das der Verband niedersächsischer Musikschulen in Kooperation mit der Universität Vechta und der Katholischen Akademie Stapelfeld umsetzen will.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay