idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.08.2018 10:00

Ganz dicht dran am Universum

Birgit Kinkeldey Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

    Der Raumfahrtkongress lädt die interessierte Öffentlichkeit ein

    Der Weltraum. Unendliche Weiten… Beim International Astronautical Congress 2018 (IAC 2018) diskutieren mehr als 4.500 Fachleute im Oktober in der Messe Bremen über das weite Feld der verschiedenen Raumfahrtdisziplinen. Auch die interessierte Öffentlichkeit ist eingeladen. Am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, bitten die Veranstalter zum „Public Day“. Besucher erleben unter anderem hochrangige Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Industrie sowie eine Live-Schaltung zur Internationalen Raumstation ISS.

    Das Highlight Event „space is big – space is public“ beginnt um 13.30 Uhr mit einer Diskussionsrunde zu Sicherheit im Weltraum. Ein Thema: Wie regelt man den Verkehr im Weltraum? Wie können Kollisionen vermieden werden? Dort wird es nämlich immer voller. Neben immer neuen Satelliten reichert sich Weltraumschrott an – 750.000 Objekte größer als 1 cm sollen zurzeit unsere Erde umkreisen. Sonnenstürme und kosmische Strahlung sind nur einige der Gefahren, die das Weltraumwetter bestimmen und dadurch unser Klima beeinflussen. Auch technische Anlagen auf der Erde wie beispielsweise unsere Stromnetze sind dem Weltraumwetter ausgesetzt und damit anfällig für Störungen. „Planetare Schutzmaßnahmen“ stehen ebenso auf dem Diskussionsprogramm: die Früherkennung, Verhinderung oder Milderung von Asteroiden- oder Kometen-Einschlägen.

    Ab ca. 14.30 Uhr steht das größte internationale Technologieprojekt in der Geschichte der Menschheit im Fokus: die Kongresstechnik schaltet live zur Internationalen Raumstation ISS. Gesprächspartner der Live-Session ist Alexander Gerst, der zweite ESA- und erste deutsche Kommandeur in der zwanzigjährigen Geschichte der Internationalen Raumstation ISS. Gerst startete am 6. Juni 2018 für seine Mission "horizons - Knowledge for Tomorrow" zur ISS. Seine Aufgabe ist es unter anderem, 65 europäische Experimente durchzuführen – 41 davon werden vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt.

    Gegen 14.45 Uhr kommen Besucher leibhaftigen Astronauten noch näher: Die Frauen und Männer aus der ganzen Welt berichten über ihre Erlebnisse im All und nehmen sich viel Zeit, um Fragen zu beantworten.

    Darüber hinaus können sich Interessierte die Fachausstellung ansehen, die ab 12 Uhr geöffnet sein wird. In der „Exhibition Hall“ (Messehalle 5) präsentieren sich die Raumfahrtforschung und -industrie sowie alle großen Raumfahrtagenturen von der amerikanischen NASA bis zur chinesischen CNSA. Die deutsche und insbesondere Bremer Raumfahrt-Szene ist entlang des Team-Germany-Boulevards anzutreffen. Hier stellen Organisationen aus, die von Anfang an in die Planung des IAC 2018 eingebunden sind, allen voran der örtliche Kongressveranstalter, das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen, sowie bedeutende Firmen wie OHB, Airbus, ArianeGroup, MT Aerospace und der Raumfahrtstandort Bremen. Besonders für Schüler und Studierende interessant: Mit Ständen sind zum Beispiel die private International Space University und die Universität Bremen vertreten, die ihre neuen Masterstudiengänge zu Weltraumwissenschaften erläutert.

    An Jedermann wendet sich dagegen die Ausstellung INNOspaceEXPO „ALL.täglich!“ welche von DLR konzipiert wurde. Darin geht es um Ergebnisse aus der Forschung für die Raumfahrt und der Wissenschaft im Weltraum, die unmittelbaren Nutzen für das Leben auf der Erde hatten und haben. Nur ein Beispiel: Dank Erdbeobachtungssatelliten ist bei der Urlaubsplanung der Blick aus der Luft auf das Wunschhotel und seine Umgebung möglich.

    Über den Public Day des IACs
    Der International Astronautical Congress und die begleitende Ausstellung dauern von Montag bis Freitag, 1. bis 5. Oktober 2018. Am Public Day, 3. Oktober, ist der Eintritt von 12:00 bis 18:00 Uhr für die Öffentlichkeit frei. Die Veranstaltung „space is big – space is public“ wird gemeinsam organisiert von der europäischen und deutschen Raumfahrtagentur, ESA und DLR, der Association of Space Explorers ASE sowie den IAC-Organisatoren International Astronautical Federation (IAF) und dem Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen.
    Mehr Informationen: www.iac2018.org/public-day

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    Sie sind herzlich eingeladen sich unter https://www.iac2018.org/media/ für den IAC 2018 in Bremen zu akkreditieren. Nur mit dieser kostenlosen Anmeldung haben Sie Zutritt zur Eröffnungs-Pressekonferenz, den täglichen Press-Briefings sowie dem gesamten Konferenzprogramm.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Annika Teubner
    ZARM – Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation
    Telefon: 0421 218-57821
    Mail: media@iac2018.org


    Weitere Informationen:

    https://www.zarm.uni-bremen.de/de/presse/einzelansicht/article/within-reach-of-t...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Physik / Astronomie
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay